UHC Alligator Malans

Zwei wichtige Siege der U21

Die Malanser U21 konnte in ihrer zweiten Doppelrunde zwei wichtige Siege einfahren. Am Samstag zuerst gegen die Tigers Langnau und am Sonntag im Kantonsderby gegen Chur Unihockey.

 

Sieg nach Verlängerung gegen Tigers Langnau
Der Start für Malans lief nicht wie gewünscht man musste in der 3 Minute schon mit einem Mann weniger spielen, dies rächte sich auch, die Tigers konnten mit 1:0 in Führung gehen. In der 9. Minute war es dann Valentin Schubiger, welcher ein Ball abfangen konnte und mit einem satten Handgelenkschuss ins rechte Kreuz den Ausgleich erzielen konnte. Es ging wiederrum nur 1 Minute und die Tigers konnten wieder in Führung gehen. Es war wieder ein Powerplay Treffer. In der 12. Minute kam es dann noch dicker für Malans. Nach einem vermeintlichen Foul kam es zu einem Strafstoss, welcher der Tigers Spieler verwandelte. Malans liess sich aber nicht unterkriegen, dies machte sich dann in der 15. Minute bezahlt. Vojtech Kucera konnte seinen eigenen Abpraller verwerten. Den Tigers gelang danach noch die 2 Tore Führung wieder herzustellen.
Malans war es, welches nach der Pause eine Unachtsamkeit der Tigers in der Auslösung ausnutzen konnten. Wie so oft in diesem Spiel waren es wieder die Tigers, welche ein nächstes Tor machen konnten. In der 35. Minute konnte man in Überzahl das längst verdiente 4:5 erzielen. Kurz vor Schluss war es Andri Capatt, welcher einen Pass an die Bande erhielt und mit einem satten Schuss das 5:5 erzielen konnte.
Den Start ins dritte Drittel verschlief man komplett und so sah man sich nach 42 gespielten Minuten wieder mit einem 2 Tore Rückstand konfrontiert. 5 Minuten später war es wieder Valentin Schubiger, welcher den 1 Tore Rückstand wieder herstellen konnte. In der 58. Minute war es dann Luc Bauckhage, welcher den verdienten Ausgleich erzielen konnte. Mit Überwasser war es dann Malans, welche in der Verlängerung den Siegtreffer erzielen konnte.

 

Verdienter Sieg im Derby
Nach hart geführten 4 Minuten war es wie am Vortag Valentin Schubiger, welcher mit einem schönen Volley das Skore eröffnen konnte. Der Ausgleich der Churer liess nur 2 Minuten auf sich warten. Von der 13. Minute bis zur 15. Minute konnte die Malanser U21 insgesamt drei Tore erzielen und so auf 4:1 davon ziehen.
Das Spiel war geprägt von hartem Körpereinsatz und so liess das nächste Tor lange auf sich warten. In der 27. Minute war es dann wiederum die Malanser, welche ihre Führung ausbauen konnten. In der 35. Minute Chur und in der 38. Minute Malans fielen die nächsten Treffer und so hiess es Ende zweites Drittel 6:2 für Alligator Malans.
Chur vermochte im letzen Drittel noch zwei Tore zu erzielen und so hiess es zum Schluss 6:4 für Alligator Malans.

 

UHC Alligator Malans – Tigers Langnau 8:7 n.V. (2:4, 3:1, 2:2, 1:0)

Sporthalle Lust, Maienfeld. 68 Zuschauer. SR Stäheli/Zähnler.

Alligator: Bardill; Krättli; Müller; Schubiger; Marugg; Hartmann; Schnider; Conzett; A. Capatt; Meier; Vogel; Schlub; Tüsel; C. Capatt; Bauckhage; Kucera

Tore: 5. E. Musio (J. Ewald / Ausschluss Tüsel) 0:1. 9. V. Schubiger 1:1. 10. J. Ewald (L. Lehmann / Ausschluss Schnider) 1:2. 12. L. Fankhauser 1:3. 15. V. Kucera 2:3. 15. K. Wittwer (M. Wüthrich) 2:4. 26. M. Meier (E. Vogel) 3:4. 33. Eigentor Alligator 3:5. 35. M. Hartmann (V. Schubiger) 4:5. 39. A. Capatt (E. Vogel) 5:5. 41. J. Ewald (K. Blatter) 5:6. 42. M. Aebersold (J. Flückiger) 5:7. 47. V. Schubiger (F. Müller) 6:7. 58. L. Bauckhage (F. Müller) 7:7. 62. T. Krättli (V. Schubiger) 8:7.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 1mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau.

Bemerkungen: Malans ohne DaCosta; Oberholzer; Britt; Egli; Fechtig (alle Ersatz), Rohner (NLA), Loher; Degiacomi (verletzt); Marti (Militär)

 

UHC Alligator Malans – Chur Unihockey 6:4 (4:1, 2:1, 0:2)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 181 Zuschauer. SR Sütterlin/Walser.

Alligator: DaCosta; Krättli; Müller; Schubiger; Fechtig; Hartmann; Schnider; Conzett; A. Capatt; Rohner; Vogel; Schlub; Tüsel; C. Capatt; Bauckhage; Kucera
Tore: 5. V. Schubiger (F. Müller) 1:0. 10. M. Baumberger (P. Winteler / Ausschluss A. Capatt) 1:1. 13. E. Vogel (D. Rohner) 2:1. 14. M. Hartmann 3:1. 15. A. Capatt 4:1. 27. L. Bauckhage (V. Kucera) 5:1. 36. A. Bass (S. Mani) 5:2. 38. J. Schnider (D. Rohner / Ausschluss Conrad) 6:2. 46. M. Kurz (A. Bass) 6:3. 57. A. Bass 6:4 (Ausschluss Müller / Chur ohne Torhüter).
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 2mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey.

Bemerkungen: Malans ohne Bardill; Oberholzer; Britt; Egli; Meier; Marugg (alle Ersatz), Loher; Degiacomi (verletzt); Marti (Militär)

Zwei bittere Niederlagen für die U21

Die U21 verliert ihre erste Doppelrunde der Saison gegen Zug United äusserst knapp und gegen Wiler Ersigen deutlich.

 

Nach starkem erstem Drittel den Faden gegen Zug verloren

Zug United war der erwartet harte Gegner, welchen man aber in der Vorbereitung schon zweimal besiegen konnte. Malans wollte schon in den ersten Minuten eine Reaktion auf das Winterthur Spiel zeigen. Dies zeigte sich dann auch auf dem Feld. Carlo Capatt konnte nach 9 Spielminuten den ersten Treffer erzielen. Es ging nur rund 2 Minuten als sich Damian Rohner ein Herz fasste und sich gegen die ganze Zuger Verteidigung durchsetzen konnte und somit das 2:0 erzielte. Wiederum 2 Minuten später war es wieder die Linie um Damian Rohner, welcher zuerst nach einem Querpass am starken Zuger Torhüter scheiterte. Aber Andri Capatt stand genau richtig und konnte den Abpraller zum 3:0 verwerten. Mit einem 3:0 ging es danach in die erste Drittelspause.
Nach der Pause war es das Gastteam, welches stärker aus der Kabine kam. Nach Eigenfehlern konnte Zug bis zur 39. Spielminute den Rückstand wett machen und sich mit einem 3:3 in die Kabine begeben. Für Malans war klar, das war ein schwaches Drittel und man sollte wieder so spielen, wie in den ersten 20 Minuten.
Es waren auch die Alligatoren, welche nach 5 Minuten im dritten Abschnitt wieder in Führung gehen konnten. Leider liess der Ausgleich nicht lange auf sich warten und so war es dann Zug, welches in der 55. Minute die erstmalige Führung erzielen konnte. Malans versuchte danach alles nach vorne zu werfen, aber leider fiel der Ausgleichstreffer nicht mehr. Nach starkem erstem Drittel verliess man das Feld somit als Verlierer.

UHC Alligator Malans – Zug United 4:5 (3:0, 0:3, 1:2)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 78 Zuschauer. SR Studer/Ziörjen.

Alligator : DaCosta; Müller; Krättli; Schubiger; Marugg; Hartmann; Loher; Conzett; A.Capatt; Rohner; Vogel; Schnider; Schlub; C.Capatt; Bauckhage; Kucera; Fechtig
Tore: 9. C. Capatt (L. Bauckhage) 1:0. 11. D. Rohner 2:0. 13. A. Capatt (D. Rohner) 3:0. 27. J. Doyle (M. Burkart) 3:1. 30. L. Schürch (M. Leu) 3:2. 39. J. Doyle (R. Eggimann) 3:3. 44. E. Vogel (F. Loher) 4:3. 47. J. Nigg (F. Flütsch) 4:4. 55. T. Iten (L. Schürch) 4:5.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen Zug United.
Bemerkungen: Alligator ohne Bardill, Egli, Britt, Tüsel, Meier (Ersatz), Marti (Militär), Oberholzer (Arbeit) und Degiacomi (Rekonvaleszent)

19:32 Time-Out Zug United

Malans ab 58:30 ohne Torhüter

 

Gegen starkes Wiler-Ersigen verdient verloren

Malans verschlief die ersten Minuten komplett und so hiess es nach 10 Spielminuten verdient 4:0 für das Heimteam. Nach 17 Minuten konnte Andri Capatt den ersten Malanser Treffer im Powerplay erzielen.
Im zweiten Drittel versuchte man den Gegner früh unter Druck zu setzen, was aber zuerst zweimal bestraft wurde. 18 Sekunden nach dem sechsten Treffer für Wiler war es wieder Andri Capatt, welcher einen Freistoss schnell ausführte und Niklas Fechtig mustergültig bediente, welcher sein erstes Pflichtspieltor in der Schweiz erzielen konnte. Danach kam es zum Powerplay für Alligator, aber es war Wiler, welches ein Tor erzielen konnte. Dieses Tor war in der Entstehung sehr kurios: der Ball ging hinter dem Tor von Malans in den Slot, von wo ein Wiler Spieler das Tor erzielen konnte. Das Problem war nur, der Wiler Spieler hinter dem Tor warf das Tor um und behinderte Mario Bardill entscheidend. Das letzte Drittel ging dann noch mit 2:1 an Wiler.

SV Wiler-Ersigen – UHC Alligator Malans 9:3 (4:1, 3:1, 2:1)
Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. SR Kuhn/Wanzenried.

Alligator: Bardill; Müller; Krättli; Schubiger; Marugg; Hartmann; Schnider; Conzett; A.Capatt; Meier; Vogel; Schlub; C.Capatt; Tüsel; Bauckhage; Kucera; Fechtig; Egli; Britt
Tore: 2. L. Cornillie 1:0. 5. N. Engel 2:0. 10. G. Persici (F. Simon) 3:0. 10. G. Sterchi (N. Engel) 4:0. 18. A. Capatt 4:1. 33. N. Siegenthaler (A. Tambini) 5:1. 35. T. von Arx (G. Persici) 6:1. 35. N. Fechtig (A. Capatt) 6:2. 36. N. Siegenthaler 7:2. 41. S. Ruch (T. Döbeli) 8:2. 45. T. Krättli (M. Egli) 8:3. 54. J. Bucher (N. Satsukevich) 9:3.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen SV Wiler Ersigen. 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans

Bemerkungen: Alligator ohne DaCosta (Ersatz), Marti (Militär), Oberholzer (Arbeit), Rohner (NLA) und Degiacomi (Rekonvaleszent)

Vermeidbare Niederlage in Winterthur

Nach starkem ersten Saisonspiel konnte man in Winterthur nicht daran anknüpfen. Die Entscheidung fiel allerdings erst im Schlussdrittel.

Die beiden Teams versuchten im ersten Drittel vermehrt Nadelstiche zu setzen, es war ein offener Schlagabtausch. Der HCR konnte in der 9 Spielminute mit einem Konter das 1:0 erzielen. Die Malanser U21 versuchte daher den Gegner noch mehr unter Druck zu setzen. Allerdings war es wieder der HCR welcher ein Tor erzielen konnte, dies war aber ein sehr unglückliches Eigentor. Mit einem 2:0 Rückstand ging es für die Alligatoren in die Kabinen. Für alle war klar da ist noch nichts entschieden, aber es muss eine Veränderung her.

Malans kam besser aus den Kabinen. Es war die nominell erste Malanser Linie, welche einen Winterthurer Fehler im Aufbau bestrafen konnte. Der HCR konnte dann aber in der 27 Minute den 2 Tore Vorsprung wieder herausholen. Malans versuchte dann den Druck wieder ein wenig zu verschärfen, dies zahlte sich in der 30 Minute wieder aus. Es war wieder die erste Linie, welche ein Tor erzielen konnte. Gian Marugg konnte nach einem schönen Querpass von Valentin Schubiger sein erstes U21 Pflichtspieltor erzielen. Der Druck der Malanser nahm weiterhin zu sodass in der 35 Minute das Time-Out von Rychenberg genommen wurde. 1 Minute später konnte Mauro Hartmann den erstmaligen Ausgleich erzielen. Die Teams schenkten sich nichts, leider war es wieder der HCR welcher in Führung gehen konnte.

Im dritten Drittel kam Winterthur besser ins Spiel und so war es die logische Folge das Rychenberg ein weiteres Tor erzielen konnte. Durch vielen Eigenfehlern von Malans konnte Winterthur sogar mit 3 Toren davonziehen. Es dauerte nur 3 Minuten bis die Malanser wieder da waren. Joël Schnider war es welcher das 4. Tor erzielen konnte. Bis in die Schlussminuten passierte nichts Nennenswertes mehr. Daher musste Malans 2 Minuten vor Schluss den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzen, welches prompt bestraft wurde. Der Schlusstand hiess 7:4 für das Heimteam.

Für die U21 geht es nächste Woche in die erste Doppelrunde, am Samstag empfangen wir Zug United und am Sonntag sind wir in Kirchberg beim SV Wiler Ersigen zu Gast.

 

HC Rychenberg Winterthur – UHC Alligator Malans 7:4 (2:0, 2:3, 3:1)
AXA Arena, Winterthur. 100 Zuschauer. SR Marty/Siegenthaler.

Alligator: Bardill; Müller, Krättli; Schubiger, Marugg, Vogel; Loher, Conzett; C.Capatt, Fechtig, Hartmann; Schnider, Tüsel; Schlub, Bauckhage, Kucera; A. Capatt, Egli

Tore: 9. J. Bachmann (N. Kehl) 1:0. 20. S. Ott (Eigentor) 2:0. 24. E. Vogel (V. Schubiger) 2:1. 27. N. Federli (S. Ott) 3:1. 30. G. Marugg (V. Schubiger) 3:2. 36. M. Hartmann 3:3. 40. Y. Bühlmann (R. Senn) 4:3. 42. L. Gügi (R. Senn) 5:3. 46. R. Ulrich (K. Oesch) 6:3. 49. J. Schnider (L. Bauckhage) 6:4. 59. N. Kehl 7:4.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen HC Rychenberg Winterthur. keine Strafen.

Bemerkungen: Alligator ohne Oberholzer, DaCosta (Ersatz), Meier (Arbeit), Britt (Krank), Marti (Militär), Rohner (NLA)

34:37 Time-Out HC Rychenberg Winterthur, 57:58 Time-Out Alligator Malans, Malans ab 57:59 ohne Torhüter

Erster Saisonsieg für die U21A

Die U21-Junioren konnten vergangenen Samstag den ersten Sieg im ersten Spiel der Saison einfahren. Gegen ein starkes Uster fiel die Entscheidung erst in den Schlussminuten.

Das erste Drittel war geprägt von hartem Spiel und wenigen Chancen. Beide Teams wollten keine Fehler machen und so dem Gegner zum ersten Saisontor verhelfen. Ausser einer 2-Minuten Strafe gegen Uster gab es im ersten Drittel keine wirklichen Highlights mehr.

Im zweiten Drittel war das Spiel dann viel offener, beide Teams drückten auf den ersten Treffer. Welcher dann schliesslich in der 31. Minute fiel. Andri Capatt konnte sich als erster Torschütze der Saison feiern lassen. In der 36 Minute musste wiederum ein Usterner auf die Strafbank, leider konnte man diese Überzahl nicht nutzen und so geschah es, dass Uster nach Ablauf der Strafe und einem Wechselfehler der Malanser den Ausgleich erzielen konnte. Mit einem 1:1 ging es in die zweite Drittelspause.

Im dritten Drittel war es dann der grosse Auftritt der dritten Malanser Linie. Luc Bauckhage konnte sein erstes Pflichtspieltor im Dress der Malanser erzielen. Leider hielt diese Führung genau 1 Minute. Danach ging die Show der dritten Linie weiter, es war Vojtech Kucera welcher das dritte Malanser Tor erzielen konnte. Danach war es wieder ein offener Schlagabtausch mit guten Chancen für beide Teams. In der 57. und 59. Minute nahmen beide Trainer ihr Time-out. 17 Sekunden nachdem Usterner Time-out traf wieder Luc Bauckhage zum 4:2. Uster versuchte danach alles nach vorne auch mit einem sechsten Feldspieler gelang ihnen kein Tor. So war es wiederrum Vojtech Kucera, welcher ins verlassene Gehäuse traf. Die Freude war gross, als man den Schlusspfiff hörte.

Für die U21 geht es diese Woche weiter mit der Meisterschaft. Sie sind zu Gast in der AXA Arena Winterthur.

 

UHC Alligator Malans – UHC Uster 5:2 (0:0, 1:1, 4:1)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 135 Zuschauer.

SR Braunwarth/Haupt.

Alligator: Bardill; Müller, Krättli; Loher, Conzett; Schnider, Schlub; Schubiger, Fechtig, Vogel; A.Capatt, Meier; Hartmann; Tüsel; Bauckhage; Kucera
Tore: 31. A. Capatt (M. Hartmann) 1:0. 38. C. Schmid (M. Arnet) 1:1. 43. L. Bauckhage (V. Kucera) 2:1. 44. M. Bagdasarianz (S. Göldi) 2:2. 45. V. Kucera (L. Bauckhage) 3:2. 59. L. Bauckhage (E. Vogel) 4:2. 60. V. Kucera 5:2 (ins leere Tor).
Strafen: keine Strafen. 3mal 2 Minuten gegen UHC Uster.

Bemerkungen: Alligator ohne Britt, C.Capatt, DaCosta, Marugg, Egli (aller Ersatz), Marti (Militär), Oberholzer (Arbeit) und Degiacomi (Verletzt)

56:38 Time Out Malans, 58:34 Time Out Uster.

Durchzogenes Wochenende am U21 Turnier in Maienfeld

Nach zwei Testspielen gegen die U21 von Zug United und 2 internen Spielen konnte man vergangenes Wochenende gegen die besten U21 Teams weitere Erfahrungen sammeln. Die zwei Testspiele gegen Zug konnten beide gewonnen werden und so ging man mit viel Selbstvertrauen ins Turnier.

Die U21 startete am Samstag um 11 Uhr mit dem ersten Gruppenspiel gegen den HC Rychenberg Winterthur in das bestbesetzte U21 Vorbereitungsturnier der Schweiz. Alle waren motiviert den ersten Sieg einzufahren und so einen grossen Schritt Richtung Halbfinale zu machen. Leider war auch die Nervosität spürbar was sich dann auch auf das Feld auswirkte. Durch viele individuelle Fehler im Game Opening hiess es dann 2:0 für den HCR. Es war auch wiederrum der HCR der besser in das zweite Drittel starten konnte. Dies war auch der Grund, warum Winterthur auch das zweite Drittel für sich entscheiden konnte, diesmal aber mit 4:1. In der Drittels Pause war für alle klar so kann es nicht weitergehen und im dritten Abschnitt muss etwas geändert werden. Dies war dann auch auf dem Spielfeld ersichtlich man konnte sehr gut mithalten und sogar bis um 2 Tore rankommen. Leider ging das Spiel trotzdem mit 4:6 verloren.

Nach dem Mittagessen ging es dann weiter für die Neulinge mit dem zweiten Teil der Taufe. Diesmal mit «wer schafft mehr von etwas zu essen» nach der Taufe gab es dann noch die Bestrafung für das Verliererteam.

Danach mussten wir uns aber wieder auf das zweite Gruppenspiel fokussieren. Diesmal war der Gegner Floorball Köniz welche ihr erstes Gruppenspiel mit 3:8 gegen den HCR verloren. Köniz wollte die erste Niederlage vergessen machen und so konnten sie uns in den ersten achten Minuten gleich 4 Tore einschenken. Nach dem ersten Drittel stand es dann auch verdient 4:1 für Köniz. Das zweite Drittel gestaltete sich dann aber sehr ausgeglichen mit hart geführten Zweikämpfen und Torchancen auf beiden Seiten. Das dritte Drittel war dann auch sehr ausgeglichen, aber es war wiederrum Köniz welche ihre Chancen in Tore umwandeln konnten und schlussendlich das Spiel mit 2:7 gewinnen. Für uns hiess es daher, dass wir das Spiel um Platz 5 morgen bestreiten müssen. Der Gegner dort war der Kantonsrivale Chur Unihockey welche mit einem 1:1 und einer 5:3 Niederlage Gruppenletzter wurden.

Am Sonntag um 13:00 Uhr stieg dann das erste Derby in der neuen Saison. Das Spiel ging dann auch ruppig zu und her, wie man es sich von einem Derby gewohnt ist. Wir konnten das Spieldiktat auch in die Hand nehmen was uns aber im ersten Drittel noch nicht zu einem Tor verholfen konnte. Nach der Pause ging es im gleichen Stil weiter, Chur liess uns das Spiel machen und wurde dann mit ihren Kontern brandgefährlich. Das erste Tor wurde dann von uns erzielt, Mauro Hartmann konnte sich als Torschütze feiern lassen. Im letzten Abschnitt konnte Chur mit einem Tor ausgleichen und wenig später mit etwas Glück sogar in Führung gehen diese hielt dann bis zum Schluss auch an. Das Spiel war geprägt von vielen Strafen. Leider konnten wir in den letzten 2 Minuten die 6 zu 3 Überzahl nicht mehr ausnutzen. Daher ging das erste Derby an Chur Unihockey.

Im Turnier ging es dann noch mit dem kleinen und dem grossen Final weiter. Im kleinen Final konnte sich Floorball Köniz knapp nach Penaltyschiessen gegen den HC Rychenberg Winterthur durchsetzen. Im Final konnte sich der SV Wiler Ersigen zum vierten Mal hintereinander den Sieg krallen.
Das U21-Team weiss jetzt, woran sie die nächsten zwei Wochen noch arbeiten müssen, damit sie dann für das erste Spiel in Maienfeld gegen den UHC Uster bereit sind.

Ein grosses Dankeschön gilt Daniela Marugg, welche die Mannschaften zusammen mit ihrem Helferteam an den beiden Turniertagen vorzüglich bekocht hat.

 

Vorrunde

Waldkirch  St. Gallen – Chur Unihockey 1:1

Alligator Malans – Rychenberg Winterthur 4:6

Wiler Ersigen – Chur Unihockey 5:3

Floorball Köniz – Rychenberg Winterthur 3:8

Wiler Ersigen – Waldkirch St.Gallen 2:4

Alligator Malans – Floorball Köniz 2:7

Halbfinals

Wiler Ersigen – Rychenberg Winterthur 5:4

Waldkirch St. Gallen – Floorball Köniz 4:3

Spiel Platz 5

Alligator Malans – Chur Unihockey 1:2

Kleiner Final

Floorball Köniz – Rychenberg Winterthur 6:5 n.P

Final

Wiler Ersigen – Waldkirch St. Gallen 5:3

Trainingslager U21A

Mit dem Trainingslager der U21A in Schaffhausen konnte der Grundstein für eine erfolgreiche Saison gelegt werden. Die Anreise lief nahezu Problem los, ausser dass sich unsere Oberländer in der Stadt Zürich verfahren haben. Nach 45 min Verspätung und einem Abzweiger nach Deutschland kamen auch sie an.

Nach der Ankunft ging es direkt mit einem Theorieblock los, danach konnten wir die perfekte Infrastruktur der BBC-Arena nutzen, um das Gelernte in das Spiel umzusetzen. Nach dem ersten Training mit dem Schwerpunkt Defensiv & Offensiv Transition konnten wir einen feinen Zmittag zu uns nehmen. Nach einer kurzen Pause mit Zimmerbezug und Zaubertrank für die Neulinge stand bereits der nächste Theorieblock an mit anschliessendem Training. Nach gelungenem Training und Abendessen gab es die Teamsitzung mit Ämtli Verteilung, Captainwahl und erstellen der Bussenliste. Zum Leid der Neulinge und zur Freude der älteren Spieler mussten die Neuen danach ein Talent präsentieren.  Die Talente konnten unterschiedlicher nicht sein, von Gesang über Flöten putzen bis hin zu Zaubertricks war alles dabei.

Am zweiten Tag nach morgendlichem Footing und Frühstück ging es für uns in der Halle weiter mit dem nächsten Training. Am Samstagabend gab es dann das erste Interne Spiel, es wurde sich nichts geschenkt. Das Team Rot konnte sich nach hartem Kampf mit 7:6 n.V durchsetzen. Das Verliererteam bekam vom Gewinner danach den Arsch «versohlt».

Am letzten Tag unseres Lagers begann der Tag wieder mit einem Footing und anschliessendem Training. Nach feinem Mittagessen gab es dann das Rückspiel. Es konnte sich wieder das Team Rot durchsetzen aber diesmal deutlich mit 9:3. Es gab wieder für Team Farbig als Strafe für ein paar lockere Abschlüsse zwischen die Pfosten stehen.

Nach viel Theorie, 5 Trainings und 2 Internen Spielen war unser Trainingslager auch schon wieder zu Ende und wird machten uns zurück auf den Weg ins Bündnerland. Wir schauen auf ein strenges, erfolgreiches und spassiges Trainingslager zurück. Ein grosses Dankeschön gilt den tollen Mitarbeitern der BBC-Arena und dem Waldhotel Hohberg für die Unterstützung und den Top-Service! Diese Woche geht es weiter mit dem U21-Vorbereitungsturnier in Maienfeld. Für uns geht es am Samstag um 11:00 Uhr los mit den Gruppenspielen gegen Rychenberg Winterthur und um 19:00 Uhr gegen Floorball Köniz. Am Sonntag geht es dann weiter mit den Platzierungsspielen. Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen, natürlich aber unter Einhaltung der Corona-Massnahmen.

 

Trainingsspiel 1
7:6 n.V für Team Rot

Team Rot: Da Costa, Tüsel, Bauckhage, Müller, Fechtig, Hartmann, Marugg, Schlub, Owusu, Schnider, C. Capatt, J. Britt
Team Farbig: Bardill, Loher, Krättli, Egli, Schubiger, Meier, A. Capatt, Kucera, Vogel, Conzett, T. Britt

 

Trainingsspiel 2
9:3 für Team Rot

Team Rot: Bardill, Rohner, Egli, Owusu, A. Capatt, Bauckhage, Schlub, J. Britt, Schnider, Vogel
Team Farbig: Da Costa, Marugg, T. Britt, C. Capatt, Müller, Krättli, Kucera, Meier, Fechtig, Schubiger, Hartmann

Die U21 legt gegen Thun vor

Die U21 von Malans legt in der Playout-Serie gegen Thun vor. Sie konnten das Geisterspiel am vergangenen Wochenende mit 10:3 gewinnen. Nun könnte man bereits am nächsten Wochenende den Sack zumachen. Dies ist aber wegen der Best-Of-Five-Serie nur mit zwei Siegen möglich, einen am Samstag in Thun und den anderen dann am Sonntag zu Hause in Maienfeld. Eine leichte Aufgabe wird das keinesfalls.
Der Start ins Spiel verlief harzig. Es waren zuerst die Gäste aus Thun welche in der 5. Minute vorlegten und in der 13. Minute ihre Führung auf zwei Tore ausbauten. Alligator kämpfte sich aber zurück, sie konnten noch vor der ersten Pause gleichziehen. Beide Treffer fielen in kurzer Zeit, es lagen keine 120 Sekunden dazwischen.
Das zweite Drittel verlief dann besser für das Heimteam. Da man gut auf den Gegner vorbereitet war, wusste man in etwa, wie sich dieser verhält. Viel Besprochenes wurde versucht umzusetzen, um nicht in die Falle des Gegners zu laufen. Nach einer überstandenen Unterzahl gelang es dann in der Mitte des Spiels zum ersten Mal in Führung zu gehen. Doch die Führung hielt nicht lange, Thun wusste zu reagieren und konnte diesmal den Ausgleich erzielen. Die Bündner liessen sich dadurch aber nicht aus der Ruhe bringen und schossen zwei Minuten vor Drittelsende einen weiteren Treffer.
In den letzten 20 Minuten setzte Malans dann zu einer Tor-Gala an. Sie gewannen dieses Drittel gleich mit 6:0. Nur vier Minuten nach Wiederanpfiff waren bereits zwei zusätzliche Tore auf dem Konto von Alligator, Thun sah sich gezwungen ein Time-Out zu nehmen. Dies zeigte aber nicht viel Wirkung im Spiel, es dauerte gerade einmal 22 Sekunden nach Wiederbeginn, bis man erneut einnetzen konnte. Bis zur 54. Spielminute kehrte dann wieder etwas Ruhe ins Spiel, doch da gelangen dann noch einmal drei Treffer innerhalb von zwei Minuten zum 10:3 Endstand. Diverse Strafen änderten nichts mehr am Resultat.
Die Serie ist noch nicht vorbei, das Resultat ist klarer als es das Spiel war. Auch Thun kam zu einigen hochkarätigen Chancen, welche dann meist fahrlässig liegen gelassen wurden.
Im nächsten Spiel am kommenden Samstag kann sich Alligator Malans mit einem Sieg einen ersten Matchball erspielen und diesen, wenn es optimal läuft, am Sonntag in Maienfeld verwerten und die Saison 2019/2020 abschliessen.
 
UHC Alligator Malans – UHC Thun 10:3 (2:2, 2:1, 6:0)
Sporthalle Lust, Maienfeld, Geisterspiel
SR Gfeller/Kink.
Alligator: Bardill; Carlo Hartmann, Britt; Loher, Schnider; Oberholzer, Tüsel; Christof Marugg, Degiacomi, Capatt; Störi, Schubiger, Mauro Hartmann; Gian Marugg, Meier, Kucera; Vogel
Tore: 5. T. Moser (C. Bossel) 0:1. 13. F. Pfaffen (E. Widmer) 0:2. 16. T. Britt (C. Marugg) 1:2. 18. M. Meier (V . Kucera) 2:2. 30. V. Schubiger (J. Schnider) 3:2. 34. F. Pfaffen (P. Schmid / Strafe Angezeigt) 3:3. 39. S. Degiacomi (C. Marugg) 4:3. 42. M. Störi (V. Schubiger) 5:3. 44. (43:31) C. Marugg (C. Capatt) 6:3. 44. (43:53) V. Schubiger (M. Hartmann) 7:3. 54. M. Störi (V. Schubiger) 8:3. 56. (55:35) C. Marugg (E. Vogel) 9:3. 56. (55:51) M. Hartmann (V. Schubiger) 10:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 3mal 2 Minuten gegen UHC Thun.
Bemerkungen: Malans ohne Conzett, Flütsch, Krättli, Müller (alle verletzt), Rohner (krank) Egli und Marti (beide Ersatz) dafür mit Gian Marugg, Störi und Vogel (alle U18), 43:31 Time Out Thun

U21 verpasst Playoffs deutlich

Die U21 verpasst die Playoffs 2020 relativ klar. Sie schliessen die Regular-Saison auf dem zehnten Platz ab. Sie treffen damit in den Playouts auf den UHC Thun. Glücklicherweise konnte man sich jedoch das Heimrecht sichern. Die beiden Spiele am vergangenen Wochenende halfen auch nicht zu einer besseren Platzierung. Man verlor beide Spiele knapp. Das Spiel am Samstag ging mit 5:7 gegen den UHC Uster verloren, am Sonntag unterlag man dem HC Rychenberg Winterthur mit 2:3.
 
Spiel gegen Uster
Gegen den Tabellenletzten war klar: Es müssen drei Punkte her. Man wollte von Beginn weg zeigen, dass man hier als Sieger vom Platz gehen möchte. Bereits in der dritten Minute konnte man dann ein Zeichen setzen und das erste Tor erzielen. Uster gelang es dann aber mit zwei Treffern in nur einer Minute aufzuholen und dann auch gerade noch in Führung zu gehen. Beide Tore fielen, als ein Spieler von Uster auf der Strafbank sass.
Kurz vor Schluss des Drittels gelang aber noch der Ausgleich.
Der zweite Durchgang war der wohl beste. Nur 55 Sekunden nach Wiederanpfiff gelang es den Alligatoren erneut einzunetzen. Knapp nach der Hälfte des Spiels, in der 32. Minute, gelang dann noch ein Treffer zum zwischenzeitlichen 4:2. Mit diesem Resultat ging man dann in die zweite Pause.
Nach Wiederanpfiff folgten zehn rabenschwarze Minuten. In diesen zehn Minuten gelangen den Zürchern vier Treffer. Plötzlich waren sie mit 4:6 in Führung.
Die Schiedsrichter pfiffen dann eine Strafe gegen Uster. In dieser gelang dann der Anschlusstreffer zum 5:6. Doch Uster konnte in der 56. Minute einen weiteren Treffer erzielen und besiegelte damit den Schlussstand.
 
Spiel gegen Rychenberg Winterthur
Am Sonntag wollte man sich auf jeden Fall noch einmal ein gutes Gefühl erspielen, da eigentlich schon klar war, dass man es nicht mehr unter die besten acht schaffen wird. Man gab aber trotz den Aussichten noch einmal Vollgas. Das Spiel war sehr ausgeglichen, Malans konnte sich mit dem ersten Tor in der 12. Minute einen ersten Vorteil erspielen. Doch leider gelang es Winterthur in Überzahl den Ausgleich zu erzielen.
Im Mitteldrittel ging es wieder sehr ausgeglichen zu und her. Es gab verschiedenste Chancen auf beiden Seiten, es gelang aber nur dem HCR, eine dieser Chancen zu verwerten. Mit dem 1:2 Rückstand ging man also zurück in die Kabine.
Ein Strafstoss, welcher souverän verwandelt wurde, bescherte den Malansern in der 48. Minute den Ausgleich. Doch leider konnten die Zürcher wieder reagieren und auf ein Tor davonziehen. Zum Schluss schwächte man sich dann noch einmal selber, indem ein Spieler auf die Strafbank musste. Man wurde aber trotzdem noch einmal richtig gefährlich, einen Torerfolg konnte man aber nicht mehr feiern.
Die Malanser U21 steht also in den Playouts 2020. Diese werden mit Heimrecht gegen den UHC Thun bestritten. Man möchte diese Serie möglichst schnell beenden und so den Liga-Erhalt sichern.
 
UHC Alligator Malans – UHC Uster 5:7 (2:2, 2:0, 1:5)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 68 Zuschauer.
SR Baumann/Häusler.
Alligator: Marti; Müller; Schnider, Dgiacomi; Marugg, Meier; Britt; Conzett, Schubiger; Rohner; Hartmann; Loher, Kucera
Tore: 3. C. Marugg (S. Degiacomi) 1:0. 16. J. Niedermayr (M. Arnet / Ausschluss Karlsson!) 1:1. 16. C. Schmid (S. Schläpfer / Ausschluss Karlsson!) 1:2. 19. M. Hartmann (D. Rohner) 2:2. 21. M. Hartmann (V. Schubiger) 3:2. 32. M. Meier (C. Marugg) 4:2. 42. S. Schläpfer 4:3. 45. J. Klöti (C. Schmid) 4:4. 46. J. Klarer (J. Sigrist) 4:5. 51. Y. Klöti (J. Dudler) 4:6. 53. C. Marugg (M. Hartmann / Ausschluss Schmid) 5:6. 56. S. Liechti (C. Schmid) 5:7.
Strafen: 2mal 2 Minuten, 2mal 10 Minuten (T. Britt, M. Hartmann) gegen UHC Alligator Malans. 4mal 2 Minuten gegen UHC Uster.
Bemerkungen: Alligator ohne Krättli, Flütsch (beide Verletzt), Bardill, Capatt, C. Hartmann, Egli, Oberholzer, Tüsel (alle Ersatz), 56:58 Time Out Alligator danach mit einem 6. Feldspieler anstelle des Torhüters.
 
UHC Alligator Malans – HC Rychenberg Winterthur 2:3 (1:1, 0:1, 1:1)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 98 Zuschauer.
SR Altorfer/Linder.
Alligator: Bardill; Müller, Britt; Marugg, Degiacomi, Capatt; Schnider; Conzett, Schubiger; Rohner, Mauro Hartmann; Carlo Hartmann, Oberholzer; Tüsel, Meier, Kucera
Tore: 12. C. Capatt (S. Degiacomi) 1:0. 17. M. Eyer (N. Federli / Ausschluss Capatt) 1:1. 31. L. Stüssi (S. Ott) 1:2. 48. T. Britt (Penalty) 2:2. 52. S. Müller (N. Federli) 2:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. keine Strafen gegen Winterthur
Bemerkungen; Alligator ohne Marti, Egli (beide Ersatz), Krättli und Flütsch (beide Verletzt), 58:07 Time Out Alligator danach mit einem zusätzlichen Feldspieler anstelle des Torhüters.

U21 findet nicht zum Siegen zurück

Der U21 läuft es weiterhin nicht rund. Das ganze Team wusste zwar, wie wichtig es gewesen wäre, die drei Punkte gegen den Ex-Tabellennachbar Tigers Langnau zu holen. Doch leider konnten die Tigers über das ganze Spiel gesehen ein Tor mehr erzielen, was die 5:4 Niederlage besiegelte.Das Spiel war aber über weite Strecken ausgeglichen, mit Inkonsequenz und eigenen Fehlern schnitt man sich aber oft selber ins Fleisch.
Zu Beginn war das Spiel ausgeglichen, es gab auf beiden Seiten gute Chancen. Die Langnauer konnten dann aber in der 16. Minuten durch einen abgefälschten Schuss mit 1:0 in Führung gehen. Das Spiel verlief sonst eher ruhig, beide Teams konzentrierten sich darauf möglichst fehlerfrei zu bleiben und sicher zu spielen.
Kurz vor Schluss des Durchgangs wurde dann aber ein Spieler der Tigers wegen eines Stockschlags noch auf die Strafbank geschickt. Das Powerplay versuchte in den wenigen verbleidenden Sekunden noch etwas herauszuholen, doch das gelang nicht.
Mit der Überzahl startete man dann ins zweite Drittel. Man konnte sich dank den letzten Sekunden im ersten Drittel schon ein wenig auf die Taktik des Gegners einstellen. Dies erwies sich als grosser Vorteil, noch in der ersten Minute nach Wiederanpfiff konnte man den Ausgleich aus dem Slot heraus erzielen. Der Gleichstand hielt aber nicht lange, das Heimteam konnte nach nur kurzer Zeit wieder in Führung gehen. Dann gelang es aber den Malansern ein wenig mehr Druck herzustellen, sie wurden vermehrt gefährlich und wurden deshalb auch mit zwei Toren belohnt. Die Euphorie hielt aber nicht lange an, wieder dauerte es nicht lange bis die Tigers erneut ausgleichen konnten. So ging man mit dem 3:3 in die zweite Pause.
Man wusste, dass diese letzten 20 Minuten nun sehr wichtig waren. Alle versuchten noch einmal gute Chancen zu erarbeiten, ohne zu viel Risiko zu nehmen. Es ging alles gut, bis zur 47. Minute, dann gelang es den Tigers wieder in Führung zu gehen. Diesmal wussten die Malanser aber direkt zu reagieren. Ein wenig mehr als eine Minute dauerte es, bevor man den Ausgleich erzielen konnte. Als dann gegen den Gegner eine Strafe ausgesprochen wurde, sah man die grosse Möglichkeit um einen weiteren Treffer zu erzielen. Doch leider wurde diese Überzahl-Situation nicht ausgenutzt. Wie sagt man so schön: «Wenn man sie vorne nicht macht, bekommt man sie hinten». Und genau so war es. Es ging nicht lange, da gelang den Langnauern der erneute Führungstreffer. Die Hoffnung auf den Sieg verringerte sich dann noch weiter, als drei Minuten vor Spielende noch eine 2-Minuten-Strafe gegen die Alligatoren ausgesprochen wurde. Die Unterzahl wurde zwar ohne Gegentreffer überstanden, danach gelang es der U21 aber nicht mehr einen Treffer zu erzielen, obwohl sie mit sechs Feldspielern auf dem Feld waren.
Die Tabellensituation spitzt sich immer mehr zu. Mit dem momentanen Play-Out-Platz gibt sich keiner zufrieden. Jetzt müssen Siege und Punkte folgen.
Die nächste Möglichkeit dazu bietet sich am nächsten Samstag, 18. Januar 2020, im Derby gegen Chur Unihockey. Das ganze Team würde sich freuen, wenn möglichst viele in die Turnhalle Lust nach Maienfeld kommen würden um die U21 zu unterstützen. Anpfiff ist um 14.30 Uhr.
 
Tigers Langnau – UHC Alligator Malans 5:4 (1:0, 2:3, 2:1)
Espace-Arena, Biglen. 75 Zuschauer
SR Baumann/Häusler.
Alligator: Marti; Müller; Loher; Britt; Marugg, Schnider; Conzett, Schubiger; Krättli; Degiacomi; Flütsch, Meier; Rohner, Oberholzer; Tüsel, Capatt
Tore: 16. J. Ewald (M. Steiner) 1:0. 21. J. Schnider (D. Rohner / Aussschluss Gmür) 1:1. 23. N. Pfister 2:1. 30. T. Krättli (S. Degiacomi) 2:2. 37. S. Degiacomi (C. Capatt) 2:3. 38. N. Reber (L. Fankhauser) 3:3. 47. S. Weber (M. Aebersold) 4:3. 49. V. Schubiger 4:4. 57. L. Fankhauser (L. Steiner) 5:4.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau. 1mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.
Bemerkungen: Alligator ohne Bardill, Carlo Hartmann (beide Ersatz), Mauro Hartmann (gesperrt), Egli (verletzt) und Kucera (Schule), 59:27 Time Out Malans anschliessend bis zum Spiel Ende mit 6. Feldspieler anstelle des Torhüters

Misslungener Start ins neue Jahr

Die U21 kann den Schwung aus dem Turnier in Schweden, an welchem sie vom 26. – 30. Dezember in Uppsala teilnahmen und dort den zweiten Platz gewannen, nicht in die Schweiz mitnehmen. Sie verlieren gegen Zug United auswärts klar mit 10:4. Sie rutschen damit noch weiter nach hinten in der Tabelle.
Der Start in das Spiel war eigentlich optimal. Bereits nach 29 Sekunden konnte nach einem Pass von hinter dem Tor in den hohen Slot der erste Treffer erzielt werden. Zug liess sich durch dieses Tor aber nicht gross beirren, sie wurden immer wieder gefährlich, auch durch diverse Eigenfehler der Malanser. In der zwölften Minute gelang es dann dem Heimteam auszugleichen. Zug blieb weiterhin das aktivere Team, was unter anderem ein Grund war, weshalb sie in der 18. Minute einen weiteren Treffer erzielen konnten. Und es dauerte nicht lange, nur etwas mehr als eine Minute, bis die Zuger ihre Führung auf zwei Tore ausbauen konnten. Glücklicherweise gelang den Alligatoren nach einem abgefangenen Ball noch der Anschlusstreffer. Dieser fiel nur drei Sekunden vor dem ersten Pausenpfiff.
Nach der Pause veränderte sich nicht viel. Zug United blieb weiterhin präsenter. Tore fielen dann aber nur zwei, doch leider gingen beide auf das Konto der Zuger. Eines der beiden Tore fiel in der 33. Minute, das andere in der 39. Zwischenzeitlich vergaben die Gäste aus Maienfeld noch eine Überzahlsituation.
Im letzten Abschnitt änderte sich der Spielverlauf auch nicht mehr gross. Die Zuger starteten wieder besser ins Drittel, zwei Tore in den ersten vier Minuten konnten sie sich gutschreiben lassen. Eine Strafe schwächte dann aber das Heimteam, die Malanser konnten die Überzahl dieses Mal ausnützen. Noch in der gleichen Minute gelang ihnen dann sogar noch einen Treffer zum 7:4. Zug liess sich dadurch aber nicht mehr gross beeindrucken. Sie trafen noch dreimal zum Schlussstand von 10:4.
Die U21 von Alligator Malans möchte nun endlich wieder zum siegen zurückfinden. Dies können sie hoffentlich am kommenden Samstag. Sie spielen da gegen den Tabellennachbarn Unihockey Tigers Langnau in der Espace-Arena in Biglen, Spielbeginn ist um 14:00 Uhr. Die Malanser hoffen, dass ihnen möglichst viele Fans die Daumen drücken.
 
Zug United – UHC Alligator Malans 10:4 (3:2, 2:0, 5:2)
Stadthalle Zug (Herti), Zug. 480 Zuschauer
SR Fellinger/Müller.
Alligator: Bardill; Müller; Loher; Carlo Hartmann; Sascha Degiacomi, Schnider; Conzett, Schubiger; Krättli, Arno Degiacomi; Flütsch, Meier; Tüsel, Andri Capatt; Britt, Carlo Capatt; Marugg
Tore: 1. J. Schnider (K. Flütsch) 0:1. 12. V. Egli (M. Zimmermann) 1:1. 18. S. Sidler (F. Flütsch) 2:1. 19. M. Leu (F. Flütsch) 3:1. 20. A. Capatt (S. Tüsel) 3:2. 33. J. Hess (V. Egli) 4:2. 39. J. Nigg (A. Flütsch) 5:2. 43. F. Flütsch (J. Nigg) 6:2. 44. N. Knüsel (D. Hess) 7:2. 47. J. Schnider (T. Krättli / Ausschluss Knüsel) 7:3. 47. V. Schubiger 7:4. 50. J. Stocker (J. Nigg) 8:4. 53. F. Flütsch (J. Nigg) 9:4. 56. V. Egli (J. Hess) 10:4.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Zug United. 1mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans.
Bemerkungen: Malans ohne Marti, Oberholzer (beide Ersatz), Egli (verlatzt), Rohner (krank), Kucera (Prüfungen) und Mauro Hartmann (gesperrt), dafür mit Andri Capatt und Arno Degiacomi (beide U18), 54:56 TimeOut Zug

1 2 3 10