UHC Alligator Malans

Schwedischer Nachwuchsspieler für Alligator Malans

Malans, 06.05.2022 Johannes Rönnmark wechselt auf die neue Saison hin vom schwedischen SSL-Topclub Storvreta IBK zu Alligator Malans. Der 19-jährige Rechtsausleger hat in der vergangenen Saison bereits 16 Einsätze in der SSL bestritten. Rönnmark figuriert fix im Kader der NLA, kann aber nach Bedarf auch in der U21 eingesetzt werden.

Das sagt Rönnmark zu seinem Wechsel zu Alligator Malans: „Zuerst hatte ich nicht den Plan, Storvreta zu verlassen. Als ich mich aber mit Thomas Hitz in Verbindung setzte und er mir erzählte, was der Plan für die Zukunft ist und welche Ziele Alligator Malans hat, hatte ich das Gefühl, dass diese Reise für mich unglaublich lehrreich sein wird und ich ein Teil davon sein möchte. Ich habe auch gehört und gesehen, dass dieser Verein jedes Jahr den Ehrgeiz und die Einstellung hat, ein Spitzenclub zu sein. Meine Ziele sind, mein Möglichstes für den Verein einbringen zu können und mich als Spieler und persönlich weiterzuentwickeln.“

Wir heissen Johannes herzlich willkommen und wünschen ihm viel Erfolg.

Pressrelease Johannes Rönnmark

Fotos: Adam Troy, Storvreta IBK

Theodor Jonsson bleibt Alligator treu

Unser schwedischer Assistenztrainer der NLA und Cheftrainer der U21 hat seinen Vertrag für die nächsten zwei Jahre unterzeichnet.

Theodor hat sich bestens im Verein integriert und sehr wertvolle Arbeit geleistet. Er hat sich in mehreren Bereichen mit seinem Enthusiasmus und seiner Trainerkompetenz für den Unihockeysport engagiert. In der NLA ist er eine wichtige Stütze als Assistenztrainer von Pius Caluori geworden und bei der U21 hat er in der vergangenen Saison gute Fortschritte erzielen können. Last but not least leistet er als Trainer im RLZ einen wichtigen Beitrag in der Förderung der nächsten Spielergenerationen.

Thomas Hitz: Theodor ist einerseits eine gute Ergänzung zu Pius im NLA-Staff und andererseits hat er mit seinen Inputs in der U21 klar ersichtliche Fortschritte bewirkt. Mit seiner offenen Art sowie seiner Kompetenz passt er ausgezeichnet zu Alligator.

 

Theodor Jonsson: Seit meinem ersten Tag bei der Alligator-Familie fühle ich mich im Club fantastisch wohl. Ein Verein, der immer nach vorne will und mit dem in den großen Spielen immer zu rechnen ist! Wir haben ein engagiertes Publikum, das absolut fantastisch ist und uns bei unseren Heimspielen stärker macht.

Wir haben eine sehr spannende Zusammenarbeit in der NLA begonnen und ich möchte diese unbedingt weiterverfolgen. Wir haben eine gute Mischung aus jungen, hungrigen Spielern, die neugierig sind, sich weiterzuentwickeln und zukünftige Stars in der NLA zu werden. Gleichzeitig haben wir unsere fantastische ältere Generation, die mit ihrer Routine aus früheren erfolgreichen Saisons, aber auch ihrer internationalen Routine mit der Nationalmannschaft, welche einige haben, den Unterschied zwischen Sieg oder Niederlage ausmachen können.

Jetzt werden wir den eingeschlagenen Weg, den wir in den Playoffs begonnen haben, fortsetzen und weitere Schritte nach vorne machen! Wir haben einen guten Kader, um um Medaillen zu kämpfen. Wir werden noch mehrere Jahre um die großen Titel kämpfen.

Gleichzeitig werden wir die Entwicklung der neuen Generation von Alligator-Spielern fortsetzen. Wir haben in dieser Saison eine fantastische Entwicklungskurve gemacht, die nach oben zeigte, und ich freue mich sehr darauf, die nächsten zwei Jahre mit diesen U21-Spielern zusammenzuarbeiten.

Wir freuen uns sehr über die Vertragsverlängerung und wünschen Theodor weiterhin viel Spass bei seiner täglichen Arbeit.

 

Englische Version der Mitteilung

Our Swedish NLA assistant coach and U21 head coach has signed his contract for the next two years.

Theodor has integrated well into the club and has done very valuable work. He has been involved in several areas with his enthusiasm and coaching skills for floorball. In the NLA he has become a mainstay as Pius Caluori’s assistant coach and has made good progress in the U21s over the past season. Last but not least, as a trainer at the RLZ, he makes an important contribution to promoting the next generation of players.

Thomas Hitz: On the one hand, Theodor is a good addition to Pius in the NLA staff and, on the other hand, he has made clear progress with his inputs in the U21s. With his open nature and his competence, he is an excellent match for Alligator.

 

Theoder Jonsson: I have felt fantastically good in the club since my first day I came to the Alligator family. A club that always wants to move forward and that is always to be reckoned with in the big matches! We have a dedicated audience that is absolutely fantastic and lifts us several levels in our home matches!

We have started a very exciting work together in the NLA and I want to continue to pursue them. We have a good mix of young hungry players who are curious to develop and become future stars in the NLA. At the same time as we have our fantastic older generation who will show the way, be the difference between profit or loss and contribute with their routine from previous successful seasons but also their international routine with the national team that some have. Now we will continue on the beaten path we started in the playoffs and continue to take steps forward! We have a good squad to fight for medals! We will continue to compete for the big titles for several years!

At the same time, we will continue the development of the new generation of Alligator players. We made a fantastic development curve that pointed upwards this season and I really look forward to continuing to work together these U21 players for the next 2 years!

We are very happy about the contract extension and wish Theodor lots of fun in his daily work.

Sieg zum Abschluss des Trainingscamps in Uppsala

Mit einem klaren 7:3 Sieg im letzten Testspiel gegen Alunda konnte das U21A-Team das Trainingsweekend erfolgreich abschliessen.

Das Spiel war sicherlich nicht unser bestes, machte sich doch sich langsam die Müdigkeit bemerkbar. Trotzdem konnten wir teilweise schön herausgespielte Tore erzielen und somit unser letztes Testspiel ohne grosse Mühen gewinnen.

Das Highlight folgte dann aber vor dem Besuch des SSL-Spiels. Die Jungs wurden von Mika Kohonen empfangen und dieser hielt eine kurze Speech über Winner-Mentalität und beantwortete geduldig die vielen Fragen unserer Jungs.

Wir schauten danach das SSL-Spiel und liessen den Abend zusammen mit unseren schwedischen Freunden ausklingen. (Details der Redaktion bekannt!)

Im Namen des Staffs und Teams möchten wir uns herzlich bei Storvreta IBK insbesondere bei Henrik Ededahl und Theodor für die top Organisation und Unterstützung bedanken!

Vi hörs

U21A – Alligator Malans

Zweiter Sieg im zweiten Spiel für die U21A

Im zweiten Testspiel gelang unserem U21A-Team der 2. Sieg. Gegen Sirius IBK U19 resultierte am Schluss vor 174 Zuschauer:innen ein 9:7.

von Patrick Vetsch (Assistenztrainer U21A)

Das Spiel begann für uns denkbar schlecht. Wir erspielten uns viele hochkarätige Möglichkeiten und kassierten 3 schnelle Kontertore, die wieder einmal bewiesen, dass die Schweden nicht viele Torchancen brauchen. Fazit des ersten Drittels: 1:5 mit viel Aufwand und wenig Ertrag.

Im zweiten Drittel konnten wir unsere Chancen besser nutzen und konnten Sirius unser Spiel aufzwingen. Wir erzielten teilweise wunderbar herausgespielte Tore und konnten das Score auf 4:5 verkürzen.

Das dritte Drittel begann optimal für uns und Mauro Hartmann konnte in Überzahl den Ausgleich erzielen. Wir nahmen den Schwung mit und konnten das Score bis zur 51. Minute auf 8:5 stellen. Sirius versuchte am Ende nochmals mit vereinten Kräften und einem Mann mehr heranzukommen. Wir behielten die Geduld und konnten das Spiel mit 9:7 gewinnen.

Heute geht es noch mit dem letzten Testspiel weiter gegen Älunda, sicherlich keine einfache Aufgabe gegen das Physisch starke Team aus der Division 1 (1.Liga). Nach dem Spiel werden wir zusammen das SSL Spiel Storvreta vs. Linköping anschauen und den Abend gemütlich ausklingen lassen bevor es morgen wieder Richtung Schweiz geht.

Sieg im Trainingscamp gegen Storvreta

Anlässlich des Trainingscamps hat unser Team der U21A ihr erstes Testspiel gegen das U19-Team von Storvreta vor 68 Zuschauer:innen mit 5:4 gewonnen.

von Patrick Vetsch (Assistenztrainer U21A)

Der Start ins Spiel war auf beiden Seiten nervös und von vielen Eigenfehlern geprägt. Jamie Britt konnte unsere Farben früh in Führung bringen. Danach kam Storvreta besser ins Spiel und konnte durch zwei schnelle Konter 2:1 in Führung gehen. Unser Captain konnte kurz vor der Pause den 2:2 Ausgleich erzielen.

Durch eine schöne Einzelleistung gingen wir im zweiten Drittel wieder 3:2 in Führung. Dies beantwortete Storvreta wiederum mit einem sehenswerten Konter zum 3:3. Axel Bäckström traf schliesslich kurz vor der zweiten Pause zum 4:3.

Im letzten Drittel agierten beide Mannschaften vorsichtig und gingen nicht viel Risiko ein. Storvreta konnte nochmals ausgleichen durch ein unglückliches Eigentor unseres Internationalen (Name der Redaktion bekannt.) ? Wir setzten alles auf eine Karte und erzielten mit einem Mann mehr auf dem Feld den entscheidenden Treffer zum 5:4 Endresultat.

Spielplanänderung U21-Turnier

Auf Grund der coronabedingten Absage eines Turnierteilnehmers musste kurzfristig der Turniermodus und entsprechend auch der Spielplan angepasst werden. Die verbleibenden fünf Teams spielen eine einfache Runde jeden gegen jeden.
 
Wir freuen uns trotzdem auf ein intensives und spannendes Turnier in der Sporthalle Lust in Maienfeld.
 
#wearefamily??
 

Axel Backström von Storvreta zur U21

Mit Axel Backström stösst ein Verstärkungsspieler vom schwedischen Topclub Storvreta IBK zur U21. Der schussstarke Verteidiger aus der Juniorenakademie ist am Wochenende in der Schweiz eingetroffen und hat bereits das erste Training mit der Mannschaft absolviert.

(Titelfoto: Adam Troy)

Der 19 jährige Schwede, welcher vor kurzem seine Schulausbildung abgeschlossen hat, hat bei Storvreta im U19-Team vom neuen Cheftrainer der U21, Theodor Jonsson, gespielt. Der Alligator Matthias Störi war dort in der vergangenen Saison zwischenzeitlich sein Teamkollege. Auch durfte er bereits regelmässig mit der ersten Mannschaft unter der Leitung von Oscar Lundin mittrainieren. Reto Störi, Assistent der U21, ist überzeugt, dass Axel für die weitere Entwicklung des Teams wichtig sein wird.

Obwohl Axel Angebote aus der SSL erhielt, hat er sich für ein Engagement bei Alligator Malans entschieden. «Für mich ist es im Moment das perfekte Timing, um diesen Schritt ins Ausland zu machen. Ich habe die Schule abgeschlossen und habe noch keinen festen Arbeitsplatz in Schweden.» Von sich selbst erwartet er eine Verbesserung seiner persönlichen Fähigkeiten und dem Spielverständnis. «Ich möchte mit den Jungs gutes Unihockey spielen, so dass wir uns mit den besten Teams messen können», so Backström auf die Frage, worauf er sich am meisten freue.

Über die Schweiz weiss er noch nicht viel. Unihockey werde aber auf jeden Fall wie in Schweden auf einem sehr hohen Niveau gespielt.

 

 

 

Schwedischer Headcoach für die U21A

Mit Theodor Jonsson wechselt auf die Saison 2021/22 ein erfahrener Trainer vom schwedischen Topclub Storvreta IBK zu uns in den Trainerstaff.

Der 25 jährige Schwede, welcher aktuell eng mit Oscar Lundin zusammenarbeitet, wird parallel zu seinem Engagement in der U21A das Trainerteam in der NLA rund um Pius Caluori ergänzen. Theodor arbeitet seit 2017 vollamtlich als Elite-Trainer für Storvreta im Bereich der Eliteausbildung und als Cheftrainer im Juniorenbereich.

Das sagt Theodor zu seinen künftigen Aufgaben:

„Ich freue mich sehr auf die spannende Herausforderung in mehrerlei Hinsicht: neues Land, neue Sprache und eine neue Kultur. Ich bin bereit für diese Herausforderung und werde mich und mein Umfeld weiterentwickeln, so dass wir alle besser werden.

Vom Verein und seinen kurz- und langfristigen Zielen habe ich einen sehr guten Eindruck. Nachdem mich Thomas Hitz kontaktiert und über Alligator Malans informiert hatte, konnte ich einfach nicht nein sagen.

Es wird sicher Spass machen, den eingeschlagenen Weg von Pius Caluori zusammen mit dem Staff weiterzuführen. Zusammen mit den Spielern der NLA werden wir versuchen, um Titel zu spielen.

In der U21 werden wir zielgerichtet die jungen Spieler an die NLA heranführen. Die Mannschaft ist ambitioniert und verdient meine volle Verantwortung, sie auf diesem Weg zur Spitze zu unterstützen.»

Wir freuen uns sehr auf Theodors Engagement und heissen ihn bereits jetzt herzlich willkommen in der Alligator-Familie.

Zwei wichtige Siege der U21

Die Malanser U21 konnte in ihrer zweiten Doppelrunde zwei wichtige Siege einfahren. Am Samstag zuerst gegen die Tigers Langnau und am Sonntag im Kantonsderby gegen Chur Unihockey.

 

Sieg nach Verlängerung gegen Tigers Langnau
Der Start für Malans lief nicht wie gewünscht man musste in der 3 Minute schon mit einem Mann weniger spielen, dies rächte sich auch, die Tigers konnten mit 1:0 in Führung gehen. In der 9. Minute war es dann Valentin Schubiger, welcher ein Ball abfangen konnte und mit einem satten Handgelenkschuss ins rechte Kreuz den Ausgleich erzielen konnte. Es ging wiederrum nur 1 Minute und die Tigers konnten wieder in Führung gehen. Es war wieder ein Powerplay Treffer. In der 12. Minute kam es dann noch dicker für Malans. Nach einem vermeintlichen Foul kam es zu einem Strafstoss, welcher der Tigers Spieler verwandelte. Malans liess sich aber nicht unterkriegen, dies machte sich dann in der 15. Minute bezahlt. Vojtech Kucera konnte seinen eigenen Abpraller verwerten. Den Tigers gelang danach noch die 2 Tore Führung wieder herzustellen.
Malans war es, welches nach der Pause eine Unachtsamkeit der Tigers in der Auslösung ausnutzen konnten. Wie so oft in diesem Spiel waren es wieder die Tigers, welche ein nächstes Tor machen konnten. In der 35. Minute konnte man in Überzahl das längst verdiente 4:5 erzielen. Kurz vor Schluss war es Andri Capatt, welcher einen Pass an die Bande erhielt und mit einem satten Schuss das 5:5 erzielen konnte.
Den Start ins dritte Drittel verschlief man komplett und so sah man sich nach 42 gespielten Minuten wieder mit einem 2 Tore Rückstand konfrontiert. 5 Minuten später war es wieder Valentin Schubiger, welcher den 1 Tore Rückstand wieder herstellen konnte. In der 58. Minute war es dann Luc Bauckhage, welcher den verdienten Ausgleich erzielen konnte. Mit Überwasser war es dann Malans, welche in der Verlängerung den Siegtreffer erzielen konnte.

 

Verdienter Sieg im Derby
Nach hart geführten 4 Minuten war es wie am Vortag Valentin Schubiger, welcher mit einem schönen Volley das Skore eröffnen konnte. Der Ausgleich der Churer liess nur 2 Minuten auf sich warten. Von der 13. Minute bis zur 15. Minute konnte die Malanser U21 insgesamt drei Tore erzielen und so auf 4:1 davon ziehen.
Das Spiel war geprägt von hartem Körpereinsatz und so liess das nächste Tor lange auf sich warten. In der 27. Minute war es dann wiederum die Malanser, welche ihre Führung ausbauen konnten. In der 35. Minute Chur und in der 38. Minute Malans fielen die nächsten Treffer und so hiess es Ende zweites Drittel 6:2 für Alligator Malans.
Chur vermochte im letzen Drittel noch zwei Tore zu erzielen und so hiess es zum Schluss 6:4 für Alligator Malans.

 

UHC Alligator Malans – Tigers Langnau 8:7 n.V. (2:4, 3:1, 2:2, 1:0)

Sporthalle Lust, Maienfeld. 68 Zuschauer. SR Stäheli/Zähnler.

Alligator: Bardill; Krättli; Müller; Schubiger; Marugg; Hartmann; Schnider; Conzett; A. Capatt; Meier; Vogel; Schlub; Tüsel; C. Capatt; Bauckhage; Kucera

Tore: 5. E. Musio (J. Ewald / Ausschluss Tüsel) 0:1. 9. V. Schubiger 1:1. 10. J. Ewald (L. Lehmann / Ausschluss Schnider) 1:2. 12. L. Fankhauser 1:3. 15. V. Kucera 2:3. 15. K. Wittwer (M. Wüthrich) 2:4. 26. M. Meier (E. Vogel) 3:4. 33. Eigentor Alligator 3:5. 35. M. Hartmann (V. Schubiger) 4:5. 39. A. Capatt (E. Vogel) 5:5. 41. J. Ewald (K. Blatter) 5:6. 42. M. Aebersold (J. Flückiger) 5:7. 47. V. Schubiger (F. Müller) 6:7. 58. L. Bauckhage (F. Müller) 7:7. 62. T. Krättli (V. Schubiger) 8:7.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 1mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau.

Bemerkungen: Malans ohne DaCosta; Oberholzer; Britt; Egli; Fechtig (alle Ersatz), Rohner (NLA), Loher; Degiacomi (verletzt); Marti (Militär)

 

UHC Alligator Malans – Chur Unihockey 6:4 (4:1, 2:1, 0:2)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 181 Zuschauer. SR Sütterlin/Walser.

Alligator: DaCosta; Krättli; Müller; Schubiger; Fechtig; Hartmann; Schnider; Conzett; A. Capatt; Rohner; Vogel; Schlub; Tüsel; C. Capatt; Bauckhage; Kucera
Tore: 5. V. Schubiger (F. Müller) 1:0. 10. M. Baumberger (P. Winteler / Ausschluss A. Capatt) 1:1. 13. E. Vogel (D. Rohner) 2:1. 14. M. Hartmann 3:1. 15. A. Capatt 4:1. 27. L. Bauckhage (V. Kucera) 5:1. 36. A. Bass (S. Mani) 5:2. 38. J. Schnider (D. Rohner / Ausschluss Conrad) 6:2. 46. M. Kurz (A. Bass) 6:3. 57. A. Bass 6:4 (Ausschluss Müller / Chur ohne Torhüter).
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 2mal 2 Minuten gegen Chur Unihockey.

Bemerkungen: Malans ohne Bardill; Oberholzer; Britt; Egli; Meier; Marugg (alle Ersatz), Loher; Degiacomi (verletzt); Marti (Militär)

Zwei bittere Niederlagen für die U21

Die U21 verliert ihre erste Doppelrunde der Saison gegen Zug United äusserst knapp und gegen Wiler Ersigen deutlich.

 

Nach starkem erstem Drittel den Faden gegen Zug verloren

Zug United war der erwartet harte Gegner, welchen man aber in der Vorbereitung schon zweimal besiegen konnte. Malans wollte schon in den ersten Minuten eine Reaktion auf das Winterthur Spiel zeigen. Dies zeigte sich dann auch auf dem Feld. Carlo Capatt konnte nach 9 Spielminuten den ersten Treffer erzielen. Es ging nur rund 2 Minuten als sich Damian Rohner ein Herz fasste und sich gegen die ganze Zuger Verteidigung durchsetzen konnte und somit das 2:0 erzielte. Wiederum 2 Minuten später war es wieder die Linie um Damian Rohner, welcher zuerst nach einem Querpass am starken Zuger Torhüter scheiterte. Aber Andri Capatt stand genau richtig und konnte den Abpraller zum 3:0 verwerten. Mit einem 3:0 ging es danach in die erste Drittelspause.
Nach der Pause war es das Gastteam, welches stärker aus der Kabine kam. Nach Eigenfehlern konnte Zug bis zur 39. Spielminute den Rückstand wett machen und sich mit einem 3:3 in die Kabine begeben. Für Malans war klar, das war ein schwaches Drittel und man sollte wieder so spielen, wie in den ersten 20 Minuten.
Es waren auch die Alligatoren, welche nach 5 Minuten im dritten Abschnitt wieder in Führung gehen konnten. Leider liess der Ausgleich nicht lange auf sich warten und so war es dann Zug, welches in der 55. Minute die erstmalige Führung erzielen konnte. Malans versuchte danach alles nach vorne zu werfen, aber leider fiel der Ausgleichstreffer nicht mehr. Nach starkem erstem Drittel verliess man das Feld somit als Verlierer.

UHC Alligator Malans – Zug United 4:5 (3:0, 0:3, 1:2)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 78 Zuschauer. SR Studer/Ziörjen.

Alligator : DaCosta; Müller; Krättli; Schubiger; Marugg; Hartmann; Loher; Conzett; A.Capatt; Rohner; Vogel; Schnider; Schlub; C.Capatt; Bauckhage; Kucera; Fechtig
Tore: 9. C. Capatt (L. Bauckhage) 1:0. 11. D. Rohner 2:0. 13. A. Capatt (D. Rohner) 3:0. 27. J. Doyle (M. Burkart) 3:1. 30. L. Schürch (M. Leu) 3:2. 39. J. Doyle (R. Eggimann) 3:3. 44. E. Vogel (F. Loher) 4:3. 47. J. Nigg (F. Flütsch) 4:4. 55. T. Iten (L. Schürch) 4:5.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen Zug United.
Bemerkungen: Alligator ohne Bardill, Egli, Britt, Tüsel, Meier (Ersatz), Marti (Militär), Oberholzer (Arbeit) und Degiacomi (Rekonvaleszent)

19:32 Time-Out Zug United

Malans ab 58:30 ohne Torhüter

 

Gegen starkes Wiler-Ersigen verdient verloren

Malans verschlief die ersten Minuten komplett und so hiess es nach 10 Spielminuten verdient 4:0 für das Heimteam. Nach 17 Minuten konnte Andri Capatt den ersten Malanser Treffer im Powerplay erzielen.
Im zweiten Drittel versuchte man den Gegner früh unter Druck zu setzen, was aber zuerst zweimal bestraft wurde. 18 Sekunden nach dem sechsten Treffer für Wiler war es wieder Andri Capatt, welcher einen Freistoss schnell ausführte und Niklas Fechtig mustergültig bediente, welcher sein erstes Pflichtspieltor in der Schweiz erzielen konnte. Danach kam es zum Powerplay für Alligator, aber es war Wiler, welches ein Tor erzielen konnte. Dieses Tor war in der Entstehung sehr kurios: der Ball ging hinter dem Tor von Malans in den Slot, von wo ein Wiler Spieler das Tor erzielen konnte. Das Problem war nur, der Wiler Spieler hinter dem Tor warf das Tor um und behinderte Mario Bardill entscheidend. Das letzte Drittel ging dann noch mit 2:1 an Wiler.

SV Wiler-Ersigen – UHC Alligator Malans 9:3 (4:1, 3:1, 2:1)
Sportanlage Grossmatt, Kirchberg BE. SR Kuhn/Wanzenried.

Alligator: Bardill; Müller; Krättli; Schubiger; Marugg; Hartmann; Schnider; Conzett; A.Capatt; Meier; Vogel; Schlub; C.Capatt; Tüsel; Bauckhage; Kucera; Fechtig; Egli; Britt
Tore: 2. L. Cornillie 1:0. 5. N. Engel 2:0. 10. G. Persici (F. Simon) 3:0. 10. G. Sterchi (N. Engel) 4:0. 18. A. Capatt 4:1. 33. N. Siegenthaler (A. Tambini) 5:1. 35. T. von Arx (G. Persici) 6:1. 35. N. Fechtig (A. Capatt) 6:2. 36. N. Siegenthaler 7:2. 41. S. Ruch (T. Döbeli) 8:2. 45. T. Krättli (M. Egli) 8:3. 54. J. Bucher (N. Satsukevich) 9:3.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen SV Wiler Ersigen. 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans

Bemerkungen: Alligator ohne DaCosta (Ersatz), Marti (Militär), Oberholzer (Arbeit), Rohner (NLA) und Degiacomi (Rekonvaleszent)

1 2 3 11