UHC Alligator Malans

Weiter im Takt…

Die Dominanz lässt nicht nach. Das neugegründete Kleinfeldteam rockt weiterhin die 5. Liga nach zwei weiteren Siegen am Sonntag in Appenzell. Durchschnittlich schiessen die Alligatoren 13 Tore in einem Spiel, die Gegner können einem beinahe leidtun.
So früh wie noch nie traf sich das Team am Sonntagmorgen um gemeinsam nach Appenzell zu fahren. Das erste Spiel stand bereits um 9 Uhr gegen Tabellenschlusslicht Widnau an. Die Geschichte dieses Spiels ist schnell erzählt. Malans war dermassen spielerisch überlegen, dass sich die Gegner schliesslich noch freuten, nicht mehr als 20 Gegentore erhalten zu haben. Die Bündner mussten nie an ihr Leistungsgrenzen gehen. Matchwinner war einmal mehr Roman Flury, der mit 8 Goal und 2 Assists bei mehr als der Hälfte der Tore beteiligt war.
UHC Flyers Widnau ll – UHC Alligator Malans 4:19 (0:10)
Turnhalle Wühre, Appenzell, SR Müller

  1. (0:49) Nay 0:1, 2. Niederer (Flury) 0:2, 4. Nay 0:3, 6. M. Pleisch (Fust) 0:4, 8. Lüthi 0:5, 12. (11:18) Flury 0:6, 12. (11:52) Niederer (Flury) 0:7, 16. Niederer (Zingg) 0:8, 20. (19:21) Flury (Zingg; Ausschluss Widnau) 0:9, 20. (19:59) Flury (Zingg) 0:10; 21. (20:38) Frepp (M. Pleisch) 0:11, 28. Flury (Niederer) 0:12, 31. Lüthi (Nay) 0:13, 33. (32:16) 1:13, 33. (32:43) 2:13, 35. 3:13, 36. (35:16) Flury (Zingg) 3:14, 36. (35:51) Flury (Niederer) 3:15, 39. (38:01) 4:15, 39. (38:08) Flury (Niederer) 4:16, 39. (38:22) Flury 4:17, 40. (39:08) Frepp (M. Pleisch) 4:18, 40. (39:28) Lüthi (Brügger) 4:19

UHC Alligator Malans: Rosengren; Lüthi, Brügger, Nay; Fust, M. Pleisch, Frepp; Zingg, Flury, Niederer
Strafen: 1×2 Minuten (UHC Flyers Widnau ll)


Mit dem zweiten Spiel des Tages begann sozusagen die Rückrunde. Gegen die Degersheimer All-Stars II lag man bis zur 8. Minute im Rückstand. Man musste sich, nach dem hochüberlegenen Auftritt im ersten Spiel, zuerst wieder ein bisschen zusammenreisen. Alligator spielte eine schwache erste Hälfte, trotzdem reichte es um mit einer Führung in die Pause zu gehen. Die zweite Halbzeit war dann schon eher wieder „Alligator-Like“. Den Degerheimern ging die Puste aus und Malans zog davon. Schlussendlich konnte auch dieses Spiel mit 8 Toren Unterschied gewonnen werden. Nun trafen die Malanser in zehn Partien ganze 130 Mal. Das ist gruppenübergreifend absoluter Topwert in der ganzen Schweiz. Die Vorfreude auf die Cupauslosung ist dementsprechend gross.
UHC Alligator Malans – Degersheimer All-Stars ll 14:6 (6:5)
Turnhalle Wühre, Appenzell, SR Hegglin

  1. (0:53) Flury 1:0, 4. 1:1, 5. 1:2, 8. Niederer (Flury) 2:2, 10. Lüthi (Nay) 3:2, 11. M. Pleisch (Frepp) 4:2, 12. Flury (Nay) 5:2, 16. 5:3, 19. Zingg (Niederer) 6:3, 20. (19:16) 6:4, 20. (19:52) 6:5; 21. (20:15) Nay 7:5, 23. Frepp (Nay) 8:5, 31. Nay (Brügger) 9:5, 33. 9:6, 34. (33:30) Niederer (Flury) 10:6, 34. (33:55)

Lüthi 11:6, 35. Brügger 12:6, 38. Flury (Niederer) 13:6, 40. (39:28) Flury (Niederer) 14:6
UHC Alligator Malans: Burtschi; Lüthi, Brügger, Nay; Fust, M. Pleisch, Frepp; Zingg, Flury, Niederer
Strafen: Keine
Nächste Runde am 21.01.2018 in Widnau

Schützenfest im Appenzell

Alligator festigt die Tabellenspitze mit zwei überragenden Siegen in Speicher und schaut auf einen torreichen Sonntag zurück. Mit nun 97 (!) erzielten Toren sind wir zurzeit die drittbeste Offensive aller 5. Liga-Mannschaften (von Total knapp 130 Teams) in der Schweiz.
Mit lediglich sechs Feldspieler reisten wir am Sonntag ins Appenzell nach Speicher. Die Aufstellung mit (nur) zwei Linien erwies sich später als äusserst effektiv. Als erstes stand die Partie gegen den Ausrichter der Heimrunde an. Bereits bei der Anfahrt zur Turnhalle fiel auf, wie es um die Motivation der Bears stand. Gleich zwei Strassenplakate wiesen auf die Heimrunde der 5. Liga hin – an professionellem Marketing mangelte es nicht bei den Appenzeller. Tatsächlich verirrte sich eine handvoll Zuschauer in die Zentralturnhalle um das Heimteam zu unterstützen. Das Spiel starte dann auch ziemlich spannend, bis zur 14. Minute stand es 2:2. Danach zündete die Linie mit Flury/Niederer/Zingg den Turbo und erhöhte auf 4:2. Erst kurz vor der Halbzeit fand auch das Trio um Lüthi/Zurflüh/Nay das Tor und erhöhte auf 7:2. Auch wenn Alligator unzählige Grosschancen ausliess, war der Sieg bereits nach 20 Minuten kaum mehr zu nehmen. Das Heimteam wurde vom Kleinfeld-Neuling vorgeführt und bei den Malanser klappte in der Folge beinahe alles. Die Bündner erhöhten das Score mit teils schönem Passspiel schlussendlich auf 16:5. Die staunenden Gesichter auf Seiten der Appenzeller versetzte den Bündnern einen weiteren Motivationsschub, was in der Folge auch die Herren aus St. Margrethen zu spüren bekamen.
Speicher Bears – UHC Alligator Malans 5:16 (2:7)
Zentralturnhalle, Speicher, SR Pesenti

  1. (0:33) Flury (Niederer) 0:1, 2. 1:1, 4. 2:1, 9. Flury 2:2, 15. Zingg (Niederer) 2:3, 17. Niederer (Flury) 2:4, 18. Zurflüh (Lüthi) 2:5, 20. (19:24) Lüthi (Zurflüh) 2:6, 20. (19:40) Niederer (Flury) 2:7; 22. (21:16) Niederer 2:8, 22. (21:57) Nay 2:9, 23. 3:9, 24. (23:18) Nay (Zurflüh) 3:10, 24. (23:40) Flury (Niederer) 3:11, 26. 4:11, 29. Niederer (Zingg) 4:12, 30. Lüthi 4:13, 31. Nay (Lüthi) 4:14, 32. Nay (Flury) 4:15, 33. Nay (Lüthi) 4:16, 38. 5:16

UHC Alligator Malans: Burtschi; Zurflüh, Lüthi, Nay; Zingg, Flury, Niederer
Strafen: Keine


Noch beflügelt vom Kantersieg über Speicher ging es für Alligator Malans ins 8. Saisonspiel gegen die Spiders St. Margrethen. Bereits nach 25 Sekunden gerieten die Bündner nach einem Glückstreffer (der Ball wurde gefühlte 5 mal irgendwie abgelenkt) in Rückstand. Unbeeindruckt spielte Alligator weiter und schenkte den St. Gallern bis zur Pause gleich mal neun Tore ein. Die Spiders konnten während dem ganzen Spiel kaum richtig vor dem Malanser-Tor erscheinen, jegliche Angriffsversuche wurden unterbunden und man sah den Niveau-Unterschied deutlich. In der zweiten Halbzeit wurden die Spiders regelrecht überrannt. Die Frage war nicht mehr ob sondern, wie hoch Malans auch das zweite Spiel gewinnen wird. Auf der Zuschauertribüne erfreuten sich die Speicher Bears an der erneuten Machtdemonstration und waren froh, dass es nicht nur ihnen dermassen schlecht erging, gegen das Malanser Offensivfeuerwerk. Beängstigend aus Gegnersicht verliefen die letzten drei Spielminuten. Alligator traf im Sekundentakt und schliesslich wurde der höchste Saisonsieg mit 23:4 gefeiert.
Spiders St. Margrethen – UHC Alligator Malans 4:23 (1:9)
Zentralturnhalle, Speicher, SR Hofer

  1. (0:25) 1:0, 2. (1:08) Niederer (Flury) 1:1, 2. (1:48) Lüthi (Zurflüh) 1:2, 3. Niederer (Flury) 1:3, 4. Flury 1:4, 6. Flury (Zingg) 1:5, 7. Zurflüh 1:6,17. Flury (Niederer) 1:7, 19. Niederer (Flury) 1:8, 20. (19:29) Nay (Zurflüh) 1:9; 22. Lüthi (Zurflüh) 1:10, 23. (22:35) Flury (Niederer) 1:11, 23. (22:56) Nay 1:12, 26. (25:31) Flury (Zingg) 1:13, 26. (25:52) Zurflüh (Lüthi) 1:14, 31. 2:14, 32. Flury (Zingg) 2:15, 33. Lüthi (Nay) 2:16, 34. Niederer (Flury) 2:17,38. 3:17, 39. (38:20) Zurflüh 3:18, 39. (38:22) Flury 3:19, 39. (38:36) Niederer (Flury) 3:20, 40. (39:01) Lüthi (Nay) 3:21, 40. (39:14) Nay 3:22, 40. (39:56) Niederer 3:23, 40. (39:59) 4:23

UHC Alligator Malans: Rosengren; Zurflüh, Lüthi, Nay; Zingg, Flury, Niederer
Strafen: Keine


Nun stehen wir knapp bei Saisonhälfte und es ist an der Zeit eine kurze Bilanz zu ziehen.
Die Zielsetzung der Mannschaft und auch des Vereins war vor der Saison klar. Der Aufstieg in die 4. Liga soll anvisiert werden. Das neuzusammengewürfelte Team hat die Erwartungen bis zur Saisonhälfte übertroffen. Alle acht Spiele konnte Malans gewinnen und dies teilweise in überragender Manier. Ausschlaggebend für den Erfolg ist sicherlich die Leichtigkeit und mit welcher Unbeschwertheit das junge Team auftritt. Ob im Training oder bei Spieltagen, die Stimmung ist stets gut und sicherlich auch ein Verdienst des Teamleiters Mirco Frepp und des Captains Roman Flury, die die Mannschaft seit Beginn tragen. Die nächste Runde steht bereits Anfang Januar an. Wir hoffen, dass wir im 2018 genauso erfolgreich sind und unser Ziel erreichen. Dann gilt wieder, Spiel für Spiel nehmen oder wie unser Captain stets sagt: «Tief spielen, hoch gewinnen!» .

Spieler Spiele Tore Assists Punkte Punkte/Spiel
1. Roman Flury 8 26 17 43 5.38
2. Marc Niederer 8 21 13 34 4.25
3. Lars Nay 6 11 8 19 3.17
4. Mirco Frepp 6 11 6 17 2.83
5. Peter Lüthi 4 8 8 16 4.00
6. Dario Zingg 8 4 10 14 1.75
7. Marco Pleisch 6 5 5 10 1.67
8. Jules Zurflüh 2 4 5 9 4.50
9. Fabian Pleisch 6 5 3 8 1.33
10. Marcel Brügger 4 2 4 6 1.50
11. Roman Fust 2 0 1 1 0.50

Tabelle: http://www.swissunihockey.ch/de/league-group-detail/

Bericht: Lars Nay

Erneut zwei Siege für Kleinfeld-Team

Am vergangenen Sonntag stand in Flims die 3. Runde der Kleinfeld 5. Liga auf dem Programm. Die Alligatoren konnten zwei weitere Siege einfahren, wenn auch einmal nur knapp.
Im fünften Saisonspiel kam es zum Duell mit dem Tabellenschlusslicht UH Appenzell II. Diese hatten zum Saisonstart viel Pech mit mehreren knappen Niederlagen. In den bisherigen vier Partien kassierten die Appenzeller ausserdem weniger Tore als der Leader Malans.
Nach 2 Minuten geriet Malans in Rückstand, die Reaktion gelang jedoch postwendend und somit war das Spiel lanciert. Alligator bekundete in der Folge viel Mühe ihr Spiel aufzuziehen. Die Appenzeller standen gut und konnten mit Distanzschüssen die Führung ausbauen. Trotzdem liessen die Malanser nie locker und kamen wieder heran. Zur Halbzeit führte der Aussenseiter mit 4:3. Mit neuem Mut startete Alligator in die zweite Hälfte und konnte dank Niederer den Ausgleich erzielen. Nach einem weiteren Tor von Appenzell war es in der 30. Minute wiederum Niederer der im Powerplay das 5:5 machte. Das schönste Tor des Spiels gelang sechs Minuten später Zingg. Der gelernte Verteidiger „fizzt“ den Ball im Stile eines NHL-Blueliners in die Maschen und sorgt für die erstmalige Malanser Führung. Die äusserst kämpferischen Appenzeller gaben bis zum Schluss nicht auf und erzielten 36 Sekunden vor Schluss den Ausgleich. Der Schock sass tief in den Reihen der Alligatoren. Wird das der erste Punktverlust in dieser Saison und das gegen den Tabellenletzten? Nein, den es ging nur gerade 9 Sekunden, da gelang Marco Pleisch nach Zuspiel von Nay, der Siegtreffer. Alligator Malans kommt nochmal mit einem blauen Auge davon und bleibt ungeschlagen.
UH Appenzell II – UHC Alligator Malans 6:7 (4:3)
Mehrzweckhalle, Flims, SR Soborak
Tore: 3. (2:16) 1:0, 3. (2:32) Niederer (Flury) 1:1, 6. 2:1, 8. 3:1, 10. Flury (Zingg) 3:2, 12. 4:2, 20. (19:05) Flury 4:3, 22. Niederer (Flury) 4:4, 23. 5:4, 30. Niederer (Flury / Ausschluss Appenzell) 5:5, 36. Zingg (Frepp) 5:6, 40. (39:24) 6:6, 40. (39:33) M. Pleisch (Nay) 6:7
UHC Alligator Malans: Rosengren; Zingg, Frepp, Flury; Brügger, Nay, F. Pleisch; Niederer, M. Pleisch.
Strafen: Je 1x 2 Minuten


Eine Stunde später standen die Alligatoren im zweiten Spiel des Tages dem UHC Tuggen-Reichenburg III gegenüber. Die Schwyzer erwischten einen guten Saisonstart mit drei Siegen und nur einer Niederlage. Dementsprechend gewappnet waren die Malanser, die nach dem eher schwachen Auftritt im ersten Spiel eine Reaktion zeigen wollten.
Die Teams spielten lange Zeit auf Augenhöhe und nach dem ersten Tor in der 4. Minute durch Topscorer Flury ging es bis zur 15. Minuten ehe dem jungen Fabian Pleisch das 2:0 gelang. Dank disziplinierten Abwehrverhalten und einer starken Goalieleistung von Burtschi ging die erste Hälfte mit 3:1 an Malans. Die zweite Halbzeit begann wieder äusserst ausgeglichen. In der 28. Minute stellte Brügger nach einem Freistoss die Zwei-Tore-Führung wieder her und konnte zugleich den Siegeszug der Malanser einläuten. Ein Treffer nach dem anderen gelang der spielfreudigen Truppe und so stand es nach 40 Minuten 8:3 für Alligator Malans. Der sechste Sieg im sechsten Spiel war Tatsache und der Sonntag in Flims fand doch nochmal ein sehr gutes Ende für Alligator.
UHC Tuggen-Reichenburg III – UHC Alligator Malans 3:8 (1:3)
Mehrzweckhalle, Flims, SR Soborak
Tore: 4. Flury (Frepp) 0:1, 15. (14:13) F. Pleisch (Nay) 0:2, 15. (14:28) 1:2, 20. (19:07) F. Pleisch (Nay) 1:3, 22. (21:14) 2:3, 22. (21:53) 3:3, 27. Frepp (Zingg) 3:4, 28. Brügger (Nay) 3:5, 30. Flury (Frepp) 3:6, 34. Niederer (Flury) 3:7, 39. Frepp (Niederer) 3:8.
UHC Alligator Malans: Burtschi; Zingg, Frepp, Flury; Brügger, Nay, F. Pleisch; Niederer, M. Pleisch.
Strafen: 1×2 Minuten UHC Alligator Malans

Bericht: Lars Nay

Das neue Kleinfeld-Team mit makelloser Bilanz nach zwei Runden

Mit viel Wille und Einsatz holte sich unser Kleinfeld-Team am Sonntag in Berneck die nächsten vier Punkte. Dies obwohl die zweite Runde, denkbar schlecht startete.
Im 1. Spiel traf das 5. Liga-Team auf den Leader nach der ersten Runde, Buffalo Rheintal II.
Wie die Malanser, starteten die Rheintaler mit zwei Siegen in die Saison. Es war ein ausgeglichenes Spiel zu erwarten. Daher überraschte es doch sehr, als die Alligatoren bereits nach sechs Minuten mit 0:4 im Rückstand langen. Einen dermassen schlechten Start, mussten die Alligatoren erstmal verdauen, bevor man in der 14. Minute zum ersten Torerfolg kam. Danach startete das Team um Captain Flury mit der Aufholjagd und kam bis zur Pause auf 4:5 heran. Alle drei Linien konnten sich mit Torerfolgen auszeichnen. Mit neu gewonnenem Selbstvertrauen starteten die Malanser in die zweite Halbzeit. Es begann ein taktisches Abtasten, bei dem sich keine der beiden Mannschaften traute, den nächsten Schritt zu machen. Nach 29 Minuten holte sich Buffalo den Zwei-Tore-Vorsprung zurück. Die Reaktion gelang den Alligatoren postwendend. Nach einem herrlich herausgespielten Angriff über Zingg, Flury und schliesslich Frepp trafen die Alligatoren zum 5:6. Nur eine Minute später, war es die selbe Linie die zum Ausgleich traf. Das Spiel war äusserst intensiv und Buffalo musste nach einem Feuerwehrstart, an Tempo einbüssen. Es folgte eine bemerkenswerte Schlussphase der Malanser in der, 10 Minuten vor Spielende, die Bündner ein erstes Mal die Führung übernehmen konnten. Niederer’s Tor zum 8:6 in der 39. Minute war die Entscheidung in einem spannenden Spitzenkampf. Am Ende sind es verdiente 2 Punkte, da Alligator Malans über vierzig Minuten die bessere Mannschaft war und bis zum Schluss an den Sieg glaubte.
UHC Alligator Malans – Buffalo Rheintal II 8:6 (4:5)
MZH Im Stäpfli, Berneck, SR Engler
Tore: 2. 0:1, 4. 0:2, 5. 0:3, 6. 0:4, 14. Lüthi (Nay) 1:4, 16. M. Pleisch (Niederer) 2:4, 17. Frepp (Flury) 3:4, 17. Frepp (Zingg) 4:4, 20. 4:5, 30. (29:12) 4:6, 30. (29:55) Frepp (Flury) 5:6, 31. Flury (Zingg) 6:6, 39. (38:10) F. Pleisch (Lüthi) 7:6, 39. (38:24) Niederer 8:6
UHC Alligator Malans: Burtschi; Lüthi, Nay, F. Pleisch; Fust, M. Pleisch, Niederer; Zingg, Frepp, Flury
Strafen: Keine


Im 2. Spiel kam es zum Duell gegen das Team vom Walensee, den UHC Weesen.
Die Favoritenrolle konnten sich die Alligatoren nicht abstreiten, erstrecht nicht nach dem Sieg im Spitzenkampf gegen Buffalo. Doch wieder gerieten die Malanser früh in Rückstand. Ein Gegentor, reichte jedoch um die Malanser aufzuwecken. Fünf Alligator-Tore innerhalb von 10 Minuten lenkten das Spiel danach in die erwarteten Bahnen. Danach liessen sich die Bündner immer wieder zu Fouls provozieren. Völlig unnötig geriet das Malanser Team plötzlich in Schieflage und Weesen konnte auf 4:5 verkürzen. Der Befreiungsschlag gelang erst in der 27. Minute durch das Tor von Altmeister Lüthi. Der Powerplaytreffer von M. Pleisch zehn Minuten später, war dann die Vorentscheidung. Das Malanser Kleinfeld-Team kann übrigens eine Erfolgsquote von 100% im Powerplay vorweisen. Bereits in der 1. Runde trafen die Alligatoren in jedem Überzahlspiel. Es folgten drei Tore innerhalb von 60 Sekunden und einem erneuten Sieg, stand eigentlich nichts mehr im Weg. 50 Sekunden vor Schluss nahm Weesen ein Timeout beim Score von 11:4 für Malans. Dies warf die Alligatoren, dermassen aus dem Konzept, dass die Männer vom Walensee irgendwie noch zu drei Treffer innerhalb von 40 Sekunden kamen. Schlussendlich war das Polster jedoch gross genug und Alligator Malans holt sich mit einem 11:7 den vierten Saisonsieg im vierten Spiel.
UHC Alligator Malans – UHC Weesen 11:7 (6:4)
MZH Im Stäpfli, Berneck, SR Köppel
Tore: 1. 0:1, 3. Frepp (Flury) 1:1, 4. Nay 2:1, 7. Nay (Lüthi) 3:1, 10. Flury 4:1, 13. F. Pleisch (Lüthi) 5:1, 15. 5:2, 17. 5:3 (Penalty), 19. 5:4, 20. Niederer 6:4, 27. Lüthi (Nay) 7:4, 37. M. Pleisch (Niederer / Ausschluss Weesen) 8:4, 38. Flury (Frepp) 9:4, 39. (38:40) Nay (Lüthi) 10:4, 39. (38:55) Niederer (Fust) 11:4, 40. (39:20) 11:5, 40. (39:30) 11:6, 40. (39:55) 11:7
UHC Alligator Malans: Rosengren; Lüthi, Nay, F. Pleisch; Fust, M. Pleisch, Niederer; Zingg, Frepp, Flury
Strafen: Je 1×2 Minuten


Bericht / Bilder: Lars Nay

Das neue Herrenteam im Verein

Alligator Malans startet mit der neuen Saison 2017-2018 mit einem Herren-Kleinfeldteam.
Auf Initiative einiger interner Akteure ist nun beim UHC Alligator Malans ein neues Kleinfeld Herrenteam entstanden. Es bestreitet am 01. Oktober bereits ihr erstes offizielles Meisterschaftsspiel in der Riedlandhalle Tuggen gegen die Degersheimer All-Stars II.
Wie immer, beginnen Teams sportlich auf dem untersten Treppchen, also im Unihockey mit der 5. Liga. Das gesetzte Ziel ist somit bereits klar – Aufstieg in die 4. Liga und weiter…
Wir freuen uns auf diese Erweiterung im Verein und wünschen dem Team zu ihrer allerersten Meisterschafts-Saison viel Erfolg.

1 2