UHC Alligator Malans

Trotz drei-Tore-Führung nur zwei Zähler

Alligator Malans gewinnt gegen den UHC Thun erst in der Verlängerung. Die Alligatoren liessen sich immer wieder auskontern und agierten ab dem zweiten Drittel zu fehleranfällig. So reichte trotz mehr Spielanteilen auch eine 5:2-Führung nicht zu drei Punkten.

Autor: UHC Alligator Malans

Malans gegen Thun war bei den letzten fünf Aufeinandertreffen jeweils eine klare Angelegenheit. Die Malanser gewannen immer mit fünf Toren Vorsprung oder mehr. Auch am Sonntagnachmittag schien sich die Partie in diese Richtung zu entwickeln. Die Alligatoren beanspruchten wie meist in diesen Spielen viel Ballbesitz und agierten mit einem relativ rabiaten Pressing. Die Malanser gingen dem Spielverlauf entsprechend in der 6. Minute durch Joshua Schnell mit 1:0 in Führung. Joel Friolet hatte mit einem feinen Pass von hinter dem Thuner Tor Schnell im Slot gefunden. Nach 12 Minuten führten die Gäste aus der Bündner Herrschaft nach Toren von Dan Hartmann (mit einem Backhandschuss) und Christoph Camenisch (nach einem satten Handgelenkschuss) scheinbar komfortabel mit 3:0. Mit dieser drei-Tore-Führung ging es auch in die erste Pause, allerdings stand es zu diesem Zeitpunkt bereits 5:2. Die Thuner bewiesen zwischenzeitlich, wie schnell es im Unihockey gehen kann und verkürzte innerhalb von 90 Sekunden auf 2:3, bevor die Malanser ebenso schnell den Vorsprung wiederherstellen konnten.

Dass die Thuner gefährlich werden, wenn sie das offensive Malanser Pressing durchbrechen können, bewiesen die Hausherren bereits im ersten Drittel und auch danach immer wieder. Dies brauchte die Malanser nicht zu kümmern, solange sie ihre Tore erzielten. Doch genau darin unterschied sich der zweite Abschnitt vom ersten. Die Alligatoren waren zwar immer noch dominant, es harzte aber nun im Abschluss. Vor allem die ersten Malanser Formation um Tim Braillard vermochte die vielen Gelegenheiten nicht auszunutzen. Und so gelang es den Thunern in der 26. Minute mittels eines Drehschusses nach einem Freistoss wieder auf zwei Tore heranzukommen. Michael Fankhauser sorgte für diesen Treffer. Und nach 40 Minuten war aus einem vermeintlich einseitigen Spiel plötzlich ein ausgeglichenes geworden. Die Thuner schockten die Malanser in der 34. Minute mit einem Doppelschlag. Zuerst verwertete Josef Pluhar einen Penalty und nur 17 Sekunden später vertändelten die Malanser in der eigenen Zone den Ball, was schliesslich den Ausgleich zur Folge hatte.

So begann das Spiel im Schlussdrittel wieder bei 0. Und dabei blieb es auch nach 60 Minuten. Beiden Teams gelang im Schlussabschnitt je ein Tor. Die Alligatoren hätten sich auch über eine Niederlage nicht beklagen können. In der Anfangsphase des Schlussabschnittes hatten die Thuner mehr Grosschancen als die Malanser, die zu fehleranfällig agierten und sich das Leben so selbst schwer machten. Zwar ging der Favorit aus Graubünden dann in der 52. Minute durch den eingewechselten Simon Nett doch noch in Führung, aber die Thuner konnten erneut reagieren. Gut 90 Sekunden vor dem Ende der 60 Minuten war es Simek, der eine 2:1-Situation souverän ausnützte, nachdem direkt zuvor Malans das wohl entscheidende 7:5 nur knapp verpasste. In der Folge warf Malans noch einmal alles nach vorne, vernachlässigte aber dabei die Abwehr und schrammte fünf Sekunden vor Schluss nach einem Pfostenschuss nur knapp an der Niederlage vorbei.

Zumindest in der Verlängerung liess Malans nichts anbrennen. Anton Vestlund haute den Ball in der 62. Minute mit einem schnörkellosen Handgelenkschuss tief hinter Thun-Torhüter Sven Körner ins Netz. Somit nahmen die Malanser immerhin zwei Punkte aus dem Berner Oberland mit. Trotzdem dürften die Alligatoren auf der Rückreise einiges zu besprechen haben.

 

UHC Thun – UHC Alligator Malans 6:7 n.V. (2:5, 3:0, 1:1, 0:1)
MUR, Thun. SR Britschgi/Gasser.
Tore: 6. J. Schnell (J. Friolet) 0:1. 10. D. Hartmann (J. Nurmela) 0:2. 12. C. Camenisch (D. Hartmann) 0:3. 17. J. Ruch (N. Ammann) 1:3. 18. D. Simek (J. Saurer) 2:3. 19. J. Nurmela (D. Hartmann) 2:4. 20. R. Buchli (A. Vestlund) 2:5. 26. M. Fankhauser (J. Pluhar) 3:5. 34. J. Pluhar 4:5. 34. D. Simek 5:5. 52. S. Nett (D. Hartmann) 5:6. 59. D. Simek (T. Baumann) 6:6. 62. A. Vestlund (J. Schnell) 6:7.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Thun. keine Strafe

Alligator Malans: Wittwer; Berry, Tromm; Camenisch, Gartmann; Schmid, Obrecht; Vestlund, Braillard, Buchli; Vetsch, Hartmann, Nurmela; Rohner, Friolet, Schnell;

Zu Beginn Ersatz: Breu, R. Schubiger, Holenstein, Nett

Bemerkungen: Alligator ohne Veltsmid (Pause) Schubiger V. (abwesend), Thöny und Capatt (verletzt)

Beste Spieler: Reto Graber (Thun) und Dan Hartmann (Malans)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.