UHC Alligator Malans

Mit geschlossener Teamleistung zum Sieg

Eine bärenstarke Defensive und Vielfalt in der Skorerliste bildeten die Basis für einen souveränen Sieg der Alligatoren. Gegen den Tabellennachbarn aus Zug waren die Malanser feldüberlegen, konnten sich aber nie vorentscheidend absetzen. Emotionaler Höhepunkt bildete das NLA-Debut von Mauro Hartmann.

von Thomas Rentsch

Als sich Vorkämpfer Simon Nett nach einer starken Leistung zu Beginn des Schlussdrittels verletzt aus dem Spiel verabschieden musste, kam Mauro Hartmann zu seinen ersten Einsätzen. Nur etwas später eroberte Flügelpartner Nino Vetsch im Pressing den Ball und legte zum goldenen Moment auf: Kurz und trocken über die Schulter von Zugs Torhüter Nilsson traf der U21-Spieler in die Maschen – so sehen Juniorenträume in echt aus. Es war das letzte Tor der Partie, zehn Minuten waren noch zu absolvieren, aber Zug konnte trotz empty-net keine Akzente mehr setzen.

Das erste Drittel war von vielen vergebenen Torchancen der Alligatoren geprägt. Tim Mock eröffnete das Score der Partie, Namensvetter Braillard reagierte kurz darauf in Überzahl für seine Farben. Spektakulär dann die letzten Spielminuten im Startabschnitt: Nach je einer Zweiminutenstrafe lieferten sich beide Teams im vier-gegen-vier einen fulminanten Schlagabtausch. Eine hochkarätige Chance nach der anderen wurde von den Goalies vereitelt, jeweils nur, um sogleich einen weiteren Gegenstoss einzuleiten. Dafür lieben wir unseren Sport! Das Spiel hatte aber auch ödere Momente, wo sich minutenlang nichts nennenswertes ereignete. Der eiserne Griff der Malanser Verteidiger liess dafür die gegnerischen Topskorer nicht zur Entfaltung kommen. Für Kevin Berry der Schlüssel zum Sieg: «Hallén, Andersson und Julkunen darf man nicht in Fahrt kommen lassen. Mit harter Defensivarbeit wollten wir sie aus dem Spiel nehmen. Und das ist uns heute wirklich gut gelungen.» Die Abstimmung in der Abwehr hatte zuletzt auch gegen Köniz hervorragend funktioniert, allerdings wollte das Toreschiessen damals nicht gelingen. Bis Spielmitte galt dies auch heute: Anton Vestlund, der Schwede in Malanser Diensten, scheiterte viele Male an Peter Nilsson, arbeitete aber zielstrebig weiter. Hinter dem Zuger Tor von Florian Tromm freigespielt machte er sich ganz lang und erzielte schliesslich den Führungstreffer in der 29. Minute. Christoph Camenisch und Remo Buchli stellten sechs Minuten später mit einem Doppelschlag das Score auf 4:1. Ebenfalls ein Vorsatz aus dem Gameplan, den Kevin Berry umgesetzt sah: «Wir wollten möglichst einfache Abschlüsse nehmen. Und jeder Block ist torgefährlich, das macht unser Team stark.» Noch vor der zweiten Pause bezwang Bestplayer Adrian Bachmann den Malanser Torhüter Jonas Wittwer mit feinen Händen zum 2:4. Zug kam ansonsten mit Fortdauer des Spiels nur noch zu halbgaren Torchancen, irgendwie fehlte die Inspiration bei den sonst so spielstarken Innerschweizern. Anton Vestlund (einziger Doppeltorschütze des Abends) und Adrian Furger erzielten noch je einen Treffer in Überzahl für ihr Team.

Die Alligatoren haben gegen etwas zwiespältige Zuger verdient und überzeugend gewonnen. Morgen Sonntag geht die Reise nach Köniz, wo ein etwas formstärkerer Gegner aufwartet. Man darf gespannt sein, ob der Gameplan wieder so gut funktionieren wird.

Das sagt Cheftrainer Pius Caluori zum Spiel: «Eine solide Leistung über drei Linien reichte heute für drei nie gefährdete Punkte.»

 

UHC Alligator Malans – Zug United 6:3 (1:1, 3:1, 2:1)
Sporthalle Lust, Maienfeld. SR Geissbühler/Schmocker.
Tore: 10. T. Mock 0:1. 16. T. Braillard (K. Berry) 1:1. 29. A. Vestlund (F. Tromm) 2:1. 35. C. Camenisch (J. Nurmela) 3:1. 36. R. Buchli 4:1. 37. A. Bachmann (A. Flütsch) 4:2. 41. A. Vestlund (R. Buchli) 5:2. 46. A. Furger (A. Andersson) 5:3. 49. M. Hartmann (N. Vetsch) 6:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 3mal 2 Minuten gegen Zug United.

Alligator Malans: Wittwer; Camenisch, Gartmann; Berry, Tromm; Romano Schubiger, Obrecht; Schmid, Nurmela, Nett; Braillard, Vestlund, Vetsch; Holenstein, Friolet, Buchli.

Ersatz: Breu; Valentin Schubiger, Veltsmid, Krättli, Mauro Hartmann, Schnell.

Verletzt: Flütsch, Capatt, Veltsmid.Dan Hartmann.

Zug United: Nilsson; Menon, Staub; Schelbert, Maurer; T. Flütsch, Uhr; Laely, Andersson, Hallén; Rubi, Mock, Julkunen; A. Flütsch, Schmidiger, Bachmann;

Ersatz: Schälin; Furger, Khan, Knüsel.

Beste Spieler:  Kevin Berry für Alligator Malans, Adrian Bachmann für Zug United

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.