UHC Alligator Malans

Saisonende verschoben – Alligator gewinnt in Extremis!

In einem intensiven und an Spannung kaum zu überbietenden Spiel setzt sich der UHC Alligator Malans im Penaltyschiessen durch. In der Serie steht es jetzt noch 2:3

14.04.2021 – Maienfeld – Die Partie hatte kaum begonnen, da führte Alligator in diesem kapitalen Spiel bereits nach 42 Sekunden mit 1:0. Es war Jarkko Nurmela, der den Ball direkt auf den freistehenden Remo Buchli in den Slot weitergeleitet hatte und dieser konnte Patrick Eder im Tor der Könizer mit einem satten Schuss bezwingen. Das frühe Tor gab den Herrschäftlern die nötige Sicherheit und die Malanser wirkten in der Anfangsphase etwas entschlossener und spielbestimmender. Die Berner fanden in der Folge nur langsam ins Spiel. Alligator setzte nach. In der 10. Minute konnte Nino Vetsch nach einem sehenswerten Doppelpass mit Simon Nett gar auf 2:0 erhöhen. In der Schlussphase des ersten Drittels wurden die Berner etwas stärker und nach dem Nino Vetsch wegen eines Haltens für zwei Minuten auf die Strafbank geschickt wurde, erzielten die Könizer in ihrem erstes Überzahlspiel das wichtige Anschlusstor. Die Gäste schienen nun definitiv im Spiel angekommen zu sein und konnten gar etwas glücklich durch Oliver Schmocker in der 19. Minute zum 2:2 ausgleichen.

Es entwickelte sich eine spannende und intensive Partie mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Nur wegen der Torhüter, die sich mit starken Paraden auszeichnen konnten, blieb es bis weit nach Spielmitte beim Unentschieden. Es dauerte schliesslich bis zur 36. Minute, ehe durch eine schnelle Passkombination die Gäste zum ersten Mal in Führung gehen konnten. Tim Braillard stand für einmal vor dem Tor nicht nahe genug bei Oliver Schmocker und dieser konnte eiskalt zum 2:3 abschliessen. Den Bernern bot sich dann eine weitere Überzahlmöglichkeit und damit die Chance, den Vorsprung auszubauen, doch dieses Mal liess Alligator kein weiters Tor zu.

Mit dem Messer am Hals und dem Saisonende vor Augen startete Alligator ins letzte Drittel. Von Beginn weg suchten die Malanser mutig den Ausgleichstreffer, Köniz lauerte auf Konter. In der 49. Minute wurde Yann Ruh von den Könizer für zwei Minuten auf die Strafbank geschickt. Alligator zog ein starkes Powerplay auf und tatsächlich traf Jarkko Nurmela zum 3:3. Nur ein paar Minuten später wurde dem Heimteam erneut eine weiter Strafe zugesprochen. Der Führungstreffer wollte jedoch nicht fallen und dies läutete den Beginn einer hektischen Schlussphase ein, ohne dass ein weiterer Treffer gelingen sollte.

In der Verlängerung wollte Alligator etwas entschlossener den Sieg, doch letztendlich musste das Spiel im Penaltyschiessen entschieden werden. Jonas Wittwer behielt in dieser mit Spannung kaum auszuhaltenden Situation die Nerven und wehrte mit unglaublichen Reflexen die meisten Abschlüsse der Könizer ab. Zurecht wurde er am Ende des Spiels als bester Spieler seines Teams ausgezeichnet. Jarkko Nurmela war es schliesslich, der den entscheidenden Penalty versenken konnte und Alligator weiterhin vom Superfinale träumen lässt.

 

UHC Alligator Malans vs. Floorball Köniz 4:3 (Drittelergebnisse 2:2 / 0:1 / 1:0 / 1:0)

Turnhalle Lust, Maienfeld. 0 Zuschauer, SR Steven Preisig / Cyrille Schädler

Tore: 01. R. Buchli (J. Nurmela) 0:1, 10. N. Vetsch (S. Nett) 2:0, 18. S. Hutzli (P. Michel) 2:1, 19. O. Schmocker (S. Hutzli) 2:2, 36. O. Schmocker (T. Aebersold) 2:3, 50. J. Nurmela (T. Braillard) 3:3

Strafen: Köniz 2x2Min / UHC Alligator Malans 2x2Min

UHC Alligator Malans: Wittwer, Tromm (C), Nurmela, Camenisch, Schmid, Friolet, Berry, Vetsch, Buchli, Obrecht, Schnell, Gartmann, Schmid, Braillard, R. Schubiger, Veltsmid, Holenstein, Nett,         V. Schubiger, D. Hartmann, M. Hartmann, Vestlund

Ersatz: Breu

Floorball Köniz: Eder, Haldemann, Holopainen, Hutzli, Jirebeck, Aebersold, Ruh, Tringaniello, Engel, Michel, Maurer, Schmocker, Kisugite, Guggisberg, Saner, Ledergerber, Münger, Müller, Sigrist, Wilfratt, Baumann, Hammer

Bemerkungen: Alligator ohne Flütsch, Capatt (alle verletzt), Rohner (Militär), 50. Timeout Alligator,

Bester Spieler: Alligator: Jonas Wittwer, Köniz: Jyrki Holopainen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.