UHC Alligator Malans

Malans erteilt Sarnen Lektion in Effizienz und Spielwitz

Alligator Malans gewinnt auswärts diskussionslos und verdient gegen Ad Astra Sarnen mit 8:1. Die Bündner waren von Beginn weg das klar bessere Team an diesem Abend und der Sieg geht auch in dieser Höhe vollends in Ordnung.

von Heinz Grass, UHC Alligator Malans / Foto: André Düsel

Vorneweg: Das gross angekündigte Duell der beiden Liga-Topskorer Tim Braillard auf Malanser- und Alexander Rudd auf Sarnerseite, welche je 17 Skorerpunkte auf ihrem Konto haben, fand an diesem Abend leider nicht statt. Der schwedische Ausnahmekönner Rudd fehlte krankheitshalber und Braillard plagt derzeit noch eine Verletzung. Die Bündner nahmen das Spieldiktat jedoch in den Startminuten sogleich in die Hand und waren klar die spielbestimmende Mannschaft. Mario Brtischgi im Sarner Tor agierte aber hellwach auf seinem Posten und liess sein Gehäuse vorerst stubenrein. Dem Malanser Druck konnte aber auch er nicht dauernd entgegenhalten und musste einen Doppelschlag nach 13. Spielminuten durch die Tore von Valentin Schubiger und Topskorer Dan Hartmann hinnehmen. Malans blieb in der Folge weiterhin drückend und mehrheitlich spielbestimmend. Einziger Makel bei den Gästen war, dass Lukas Veltsmid in der 17. Spielminute bei einem der seltenen Sarner Kontervorstössen einen Strafstoss verschulden musste. Jungschwede Oliver Forslind verwertete den Penalty eiskalt und für Sandro Breu chancenlos zum Anschlusstreffer. Die Alligatoren blieben ihrem Gameplan aber weiterhin treu und mit mehrheitlichem Ballbesitz. Weitere Treffer fielen in diesem Startdrittel keine mehr und mit der knappen, aber sicherlich verdienten Malanser Führung, gings zum ersten Pausentee.

Ad Astra wirkte zu Beginn des Mittelabschnitts wesentlich agiler als noch zuvor und kam nun ebenfalls zu einigen brandgefährlichen Abschlüssen. Mehrmals konnte sich nun auch Breu im Malanser Tor mit guten Paraden auszeichnen. Einzig einen Lattenknaller von Basil von Wyl mussten die Gäste zu diesem Zeitpunkt entgegennehmen. Es dauerte einige Minuten in diesem Drittel, bis nun auch die Alligatoren wieder zum Spiel zurückfanden und damit ihren Druck erhöhen konnten. Doch zählbares aus Malanser Sicht war vorerst bis nach Spielhälfte noch Fehlanzeige. Nino Vetsch konnte schliesslich nach 32. Minuten mit seinem Treffer das Score auf 3:1 erhöhen. Die Platzherren waren in der Folge weiterhin nur mit rein defensiven Aufgaben beschäftigt. Zu hoch war der Druck mit dem bekannten Alligatoren-Pressing in der Sarner Platzhälfte. Dies führte dann auch zur ersten und einzigen Strafzeit an diesem Abend. Noah Boschungs Stossen musste in dem sonst sehr fair und gut geleiteten Spiel geahndet werden. Das drauffolgende Überzahlspiel konnten die Malanser durch den Treffer von Remo Buchli zur 4:1 Führung prompt zum Pausenergebnis nach 40 Spielminuten ausnutzen.

Erneut kam Sarnen nach der Pause wieder etwas besser und mit mehr Elan ins Spiel zurück. Sofort brannte es denn auch einige Male lichterloh vor Breu. Der Ball aber fand seinen Weg nie hinter die Malanser Torlinie. Auf der Gegenseite funktionierte es dafür wesentlich besser und durch die Verteidiger Christoph Camenisch und Kevin Berry schlug es gleich zweimal hinter Hüter Britschgi ein. Fortan regierte nur noch Malans auf dem Feld und durch weitere Treffer des Youngsters Mauro Hartmann und Topskorer Dan Hartmann fiel schon frühzeitig die definitive Entscheidung an diesem Abend. Sarnen stellte seine Formationen abermals um und nach ihrem genommenen Timeout nach 52 Minuten schalteten auch die Malanser sichtbar einen Gang zurück und ermöglichten sogar, für die fünf letzten Spielminuten noch ihren Nachwuchs-Torhüter Mario Bardill einzusetzen. Mit diesem klaren Auswärtserfolg können die Alligatoren sich weiterhin an der vorderen Tabellenhälfte halten und den Anschluss zu den Topteams der Liga wahren.

Am kommenden Wochenende steht nun eine Doppelrunde mit dem Bündner Derby gegen Chur (samstags) und zuhause gegen Uster (sonntags) auf dem Programm. Kommenden Samstag, 06. November wird es in der Churer Gewerbeschulhalle sicherlich sehr heiss zu und her gehen, denn die Churer sind ebenfalls im Flow und liegen nach ihrem Sieg in Thun nur gerade einen Punkt hinter den Alligatoren.

Das sagt Cheftrainer Pius Caluori zum Spiel: «Es war eine solide Leistung heute. Wir wussten, dass Sarnen unser Tempo nicht über 60 Minuten mitgehen kann. Nach 20 Minuten ist die Mannschaft ruhig geblieben und hat das Score anschliessend kontinuierlich hochschrauben können.»

 

Ad Astra Sarnen – UHC Alligator Malans 1:8 (1:2, 0:2, 0:4)
NLA Qualifikation – Spiel 8, Dreifachhalle Sarnen, 284 Zuschauer.
SR Sandra Zurbuchen | Corina Wehinger

Tore: 13. 0:1 V. Schubiger (M. Hartmann), 14. 0:2 D. Hartmann (Veltsmid); 17. 1:2 Forslind (auf Penalty); 32. 1:3 Vetsch (Jäger); 36. 1:4 Buchli (Berry, bei Ausschluss Boschung); 45. 1:5             Camenisch (Nett); 47. 1:6 Berry (Buchli); 49. 1:7 M. Hartmann (Nett); 52. 1:8 D. Hartmann (Buchli)

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Sarnen, keine gegen Malans

Sarnen: Britschgi; B. von Wyl, Hagert; Durot, Oweling; Durrer, Kramelhofer; Furrer, C. von Wyl, Höltschi; Dubacher, Forslind, Burri; Sommerhalder, Bitterli, Läubli;
Ersatz: Odermatt, Boschung, Rüegger, Amrein.
Malans: Breu (ab 56. Bardill); Berry, Veltsmid; Gartmann, Camenisch; R. Schubiger, Obrecht; D. Hartmann, Friolet, Buchli; V. Schubiger, M. Hartmann, Nett; Holenstein, Jäger, Vetsch.
Ersatz: Krättli, Tromm, Schmid, Schnell, Capatt, Bardill.

Bemerkungen: Sarnen ohne M. Schöni (verletzt), Rudd (krank) Eberhard, Barmettler (beide abwesend). Malans ohne Braillard, Rohner, Flütsch (alle verletzt) Wittwer abwesend; 21. Lattenschuss B. von Wyl.; 52. Timeout Sarnen

Beste Spieler:  Mathias Hagert für Sarnen, Remo Buchli für Malans

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.