UHC Alligator Malans

Malans mit verdientem Stängeli gegen Uster

Nach einem klaren 10:4 Stängeli-Sieg gegen den UHC Uster holen die Malanser sechs Punkte aus diesem Wochenende.

von Heinz Grass, UHC Alligator Malans / Archivbild: Erwin Keller

Die Alligatoren starteten äusserst konzentriert und mit einem hohen Tempo in dieses Spiel. Dies im Wissen, dass erneut auf einige Leistungsträger aus Verletzungsgründen verzichtet werden musste. Nach nur drei Spielminuten lagen die Bündner bereits mit zwei Längen voraus. Joel Friolet und David Schmid waren die umjubelten Torschützen. Die Ustermer hatten dem Geschehenen nur wenig entgegenzubieten und mussten sich vorerst mit reinen Abwehraufgaben beschäftigen. Trotzdem kamen auch die Gäste nach neun Spielminuten zu einem Freischlag. Micha Zürcher konnte die passgenaue Hereingabe durch Ramon Zimmermann aus der Ecke mit dem Anschlusstreffer belohnen. Es lief die 10. Spielminute als die Schiedsrichter gegen Nino Vetsch ein Stossen im Schutzraum ahndeten und ihn kurzerhand auf die Strafbank schickten. Dem Beschuldigten passte dies aber nicht wirklich und daraus resultierte folgerichtig eine weitere und zusätzlich längere persönliche Strafzeit gegen ihn, sodass die Alligatoren letzten Endes gar für vier Minuten in Unterzahl amten mussten. Am sehr guten Boxplay-Spiel der Malanser konnten die Ustermer jedoch beinahe verzweifeln. Immer wieder konnten aus der Box gefährliche Konterangriffe aufs Ustermer Tor lanciert werden. Nico Obrecht krönte einen dieser Konter bei numerischer Unterlegenheit in der 13. Minute tatsächlich zur 3:1 Führung. Dieses Ergebnis lautete sogleich auch bei Drittelsende.

Auch im Mittelabschnitt waren die Alligatoren die mehrheitlich spielbestimmende Mannschaft. Uster schien technisch und physisch mit dem Malanser Spieldiktat leicht überfordert zu sein. Nur selten gelang auch ihnen ein gefährlicher Torabschluss, doch mit Sandro Breu im Malanser Tor hiess es dann aber schnell Endstation. Bis zur Spielhälfte verstrich die Zeit ohne grosse und nennenswerte Aktionen auf beiden Seiten. Auch wenn die Malanser immer einen Schritt schneller am Ball waren, wirkte das Spiel zunehmend etwas zerfahren. Erst nach 35 Spielminuten durften die Alligatoren-Fans und Spieler wieder über einen Torerfolg jubeln. Gian-Marco Capatt, seit der 13. Minute an der Position von Vetsch eingesetzt, traf zur verdienten 4:1 Führung für Malans und kurz vor der zweiten Sirene erhöhte Dan Hartmann das Score mit seinem Treffer erneut.

Auch das dritte Drittel verlief zu Beginn ähnlich wie die beiden vorangegangen. Erst ab der 47. Spielminute durften sich die Spielsekretäre über mangelnde Arbeit nicht mehr beklagen. Innert fünf Minuten schlug es auf beiden Seiten gleich je dreimal ein. Auf Malanser Seite zweimal durch Mike Jäger und dem Topscorer Remo Buchli, sowie auf Seite der Gäste zweimal durch Daniels Janis Anis und durch Claudio Schmid. Spielen und spielen lassen, so schien es zumindest für die Zuschauer, doch die Alligatoren konnten jedoch immer wieder mit Torerfolgen vorlegen, sodass keine unnötige Nervosität entstand. Das Spiel war längst zu Gunsten der Malanser entschieden, doch das Heimteam setzte noch einmal nach und schoss durch Tore von Dan Hartmann und Damian Rohner das Stängeli zum 10:4 Endresultat voll.

Mit sechs Punkten aus diesem Wochenende festigen die Malanser ihre derzeit gute Tabellenlage. Kommenden Sonntag, 14. November geht die Reise nach Zug. Das Spiel gegen Zug United in der Zuger Stadthalle (Herti) beginnt 16.00 Uhr.

UHC Alligator Malans – UHC Uster 10:4 (3:1, 2:0, 5:3)
NLA Qualifikation – Spiel 10, MZH Lust Maienfeld, 237 Zuschauer.
SR Simon Brechbühler | Benjamin Ambühl

Tore: 1. Friolet (Buchli) 1:0. 4. Schmid (Tromm) 2:0. 9. Zürcher (Zimmermann) 2:1. 13. Obrecht (Nett) 3:1. 34. Capatt (Rohner) 4:1. 40. Hartmann (Buchli) 5:1. 47. Anis (Klauenbösch) 5:2. 50. Buchli (Rohner) 6:2. 50. Jäger (Tromm) 7:2. 51. Anis (Kulmala) 7:3. 52. Jäger (Nett) 8:3. 52. Schmid (Arnet) 8:4. 57. Hartmann (Buchli) 9:4. 58. Rohner (Capatt) 10:4.
Strafen: 3mal 2 Minuten plus 1mal 10 Minuten (Vetsch) gegen Malans, 1mal 2 Minuten gegen Uster

Malans: Breu; Obrecht, Tromm; Berry, Veltsmid; R. Schubiger, Holenstein; Schmid, Jäger, Nett; D. Hartmann, Friolet, Buchli; V. Schubiger, Rohner, Vetsch (ab 13. Capatt);
Ersatz: Krättli, Gartmann, M. Hartmann, Störi, Bardill.
Uster
: Brütsch; Hurni, Ledergerber; Bolliger, Schmucki; Pfister, Klöti; Prazan, Schmid, Karlsson; Klauenbösch, Kulmala, Arnet; Zürcher, Zimmermann, Arnet.
Ersatz: Homberger, Thalmann, Doza, Helbling, Anis, Schaffer.

Bemerkungen: Malans ohne Wittwer, Braillard, Camenisch, Flütsch (alle verletzt). Schnell (krank); Uster ohne Deola (Militär), Sutter (verletzt); 3. Pfostenschuss Nett;

Beste Spieler: Dan Hartmann für Malans, Daniels Janis Anis für Uster

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.