UHC Alligator Malans

Spielfreudige Rychenberger zeigen Alligatoren Grenzen auf

Alligator Malans verliert gegen den HC Rychenberg mit 2:7. Spielfreudige und energiegeladene Rychenberger zeigten bemühten, aber schlecht sortierten Alligatoren die Grenzen auf. Der neu verpflichtete Schlussmann im Malanser Tor, Oscar Agnarsson, erlebte dabei einen frustrierenden Einstand.

von Thomas Rentsch / UHC Alligator Malans

Den Gästen aus Winterthur gelangen im Startdrittel zwei einfach herausgespielte Tore. Mit schwachem Stellungsspiel in der Abwehr bereiteten die Alligatoren ihrer Neuverpflichtung im Tor ein unerfreuliches Willkommen. Der HCR machte das Spiel, zeigte Laufbereitschaft, funktionierendes Zusammenspiel und wirkte mit viel Energie, während Malans nur zeitweise offensiv gefährlich wurde und das Startdrittel verschlief.

Wenig spielerische Höhepunkte auch im Mittelabschnitt, wo erst ein albtraumhafter Stockfehler den Winterthurern den dritten Treffer ermöglichte. Ein Doppelschlag verhalf den Alligatoren zumindest resultatmässig zurück ins Spiel: in der 28. Minute lancierte Kevin Berry Lukas Ujhelyi im Konter, eine Minute später war es ein Traumpass von Berry zu Dan Hartmann, der formschön zum 2:3 für seine Farben traf. Spielentscheidende Situationen dann kurz vor und nach der zweiten Pause: In der 40. Minute zeigte der HCR eine blitzschnelle Kombination, die Claudio Mutter wuchtig zum 2:4 versenkte. Noch keine Minute war im Schlussdrittel gespielt, als die Gäste mit einem erneut schnellen Direktspiel die Alligatorenabwehr demontierten: Pascal Kern machte mit dem 2:5 die Bündner Hoffnungen zunichte. Zwar versuchte das Heimteam mittels aufopfernden Kampfes ins Spiel zurückzufinden – die wütenden Offensivaktionen wurden vom Rychenberger Torhüter und Best Player Luca Locher zunichte gemacht. Und einmal in Ballbesitz agierten die Winterthurer dominant und ballsicher, erspielten sich zwei weitere Treffer zum Schlussresultat.

Für Oscar Agnersson war es nach einer langen Verletzungspause ein schwieriger Start in einem neuen Umfeld. Mit einigen starken Saves im Schlussabschnitt zeigte der schwedische Hüne, dass er über Können verfügt. Für die Alligatoren bleibt ein bitterer Realitätsbezug: Teams aus der vorderen Tabellenhälfte liegen zurzeit nicht in Reichweite. Mit Basel und Thurgau haben zwei direkte Konkurrenten für den verbleibenden Playoffplatz drei Punkte Vorsprung, beide stehen den Alligatoren in der Qualifikation noch direkt gegenüber.

Die nächsten Spiele entscheiden über Sein oder Nichtsein im Playoffrennen. Nächsten Sonntag geht die Reise nach Basel (17:00 Uhr, Livestream), am Mittwoch, 25.01.23 findet um 20:00 Uhr das nächste Heimspiel gegen Waldkirch St. Gallen statt.

 

UHC Alligator Malans – HC Rychenberg Winterthur 2:7 (0:2, 2:2, 0:3)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 284 Zuschauer. SR Schuler/Sprecher.
Tore: 3. M. Krebs (T. Aeschimann) 0:1. 14. L. Conrad (N. Püntener) 0:2. 25. K. Oesch (C. Mutter) 0:3. 28. L. Ujhelyi (K. Berry) 1:3. 29. D. Hartmann (K. Berry) 2:3. 40. C. Mutter (N. Bischofberger) 2:4. 41. P. Kern (M. Krebs) 2:5. 49. N. Conrad (T. Studer) 2:6. 52. T. Studer 2:7.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

Alligator Malans: Agnersson; Berry, Störi; Camenisch, R. Schubiger; Backström, Tromm; D. Hartmann, Uhjelyi, H. Braillard; Friolet, Rohner, Buchli; Holenstein, Flütsch, V. Schubiger.
Ersatz: Breu; Jäger, Britt, M. Hartmann.
Verletzt: T. Braillard, Obrecht, Veltsmid, Schmid, Capatt, Schnell.

HC Rychenberg: Locher; N. Conrad, Rutz; Bischofberger, Lindgjerdet; Gutknecht, Aeschimann; L. Conrad, Studer, Püntener; Wöcke, Mutter, Oesch; Krebs, Keller, Kern.
Ersatz: Meier; Kühl, Nilsson, Foelix, Eyer.

Bestplayer: Luca Locher für HC Rychenberg, Remo Buchli für Alligator Malans.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert