UHC Alligator Malans

Im Eilzugstempo in die 4. Liga

Gerade mal 14 von 18 Spielen benötigte das Kleinfeldteam von Alligator Malans um den direkten Aufstieg in die 4. Liga perfekt zu machen. Mit zwei überragenden Siegen am vergangenen Sonntag in Schiers erreichte man das gesetzte Ziel zwei Runden vor Schluss. Es ist die Krönung einer, nicht überraschenden, dennoch beachtlichen Saisonleistung ohne Punktverlust.

Mit grosser Spannung wurde die Heimrunde in Schiers erwartet. Mit dem Wissen, dass man sich zwei Runden vor Schluss den 4. Liga-Aufstieg sichern kann, trafen sich die Spieler frühmorgens in der Turnhalle Oberhof. Malans benötigte zwei Siege und die Schützenhilfe von Appenzell, die den zweitplatzierten Buffalo Rheintal ein Bein stellten. Die erste Partie wurde bereits um 9 Uhr angepfiffen. Alligator traf zum zweiten Mal in dieser Saison auf den UHC Weesen. In der Hinrunde schlug man die Männer vom Walensee mit 11:7. Wie häufig in dieser Saison, geriet man früh in Rückstand. Gleich nach 43 Sekunden netzten die Weesner ein. Es dauerte jedoch nicht lange bis das Spiel klar kippte. Zur Halbzeit stand es 7:2 und die Alligator-Offensive erwachte langsam aber sicher am frühen Sonntag-Morgen (Anmerkung der Redaktion: am Vorabend fand die Schierser Fasnacht statt). Die zweite Halbzeit startete mit einem Feuerwerk. Innerhalb von 1 ½ Minuten erhöhte Alligator das Score auf 10 Tore. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt längst entschieden. Weesen konnte mit dem hohen Spieltempo nicht mehr mithalten, was mit (nur) 5 Feldspieler auch nicht verwunderlich war. Es folgten wunderbare Spielzüge mit gleich mehreren schönen Malanser-Toren. Vor allem die Schlussminuten werden vermutlich beiden Teams noch lange in Erinnerung bleiben. Allein in den letzten 10 Sekunden fand der Ball dreimal den Weg ins Weesner-Tor! Beim 24. Treffer standen beim Bully noch 3 Spielsekunden auf der Matchuhr. Flury gewann das Bully, der Ball kam zu Nay und dieser traf noch kurz vor der Sirene. Mit 24:6 feiert Malans den höchsten Sieg der bisherigen Saison und ein nächster Schritt für den vorzeitigen Aufstieg war gemacht.

UHC Weesen – UHC Alligator Malans 6:24 (2:7)
Sportanlage Oberhof, Schiers, SR Hartmann 13 Zuschauer
Tore: (0:43) 1:0, 3. Flury 1:1, 5. (4:10) Lüthi (M. Pleisch) 1:2, 5. (4:50) Nay (Niederer) 1:3, 6. M. Pleisch (Lüthi) 1:4, 10. Lüthi (Frepp) 1:5, 15. Flury (Niederer) 1:6, 17. 2:6, 19. Niederer (F. Pleisch) 2:7; (20:25) Lüthi (M. Pleisch) 2:8, 21. (20:57) Niederer 2:9, 22. Flury (Niederer) 2:10, 25. Flury (Nay) 2:11, 26. Lüthi (M. Pleisch) 2:12, 27. Flury (F. Pleisch) 2:13, 28. Niederer (M. Pleisch, Ausschluss Weesen) 2:14, 31. Nay (Flury) 2:15, 32. Niederer (M. Pleisch) 2:16, 33. F. Pleisch (Flury) 2:17, (35:01) 3:17, 36. (35:20) Flury 3:18, 38. (37:04) Nay (F. Pleisch) 3:19, 38. (37:31) 4:19, (37:53) Lüthi (Niederer) 4:20, 39. (38:23) Lüthi (Niederer) 4:21, 39. (38:51) 5:21, 40. (39:47) 6:21, 40. (39:51) F. Pleisch (Flury) 6:22, 40. (39:57) F. Pleisch (Flury) 6:23, 40. (39:59) Nay (Flury) 6:24.
UHC Alligator Malans: Rosengren; Nay, Flury, Niederer; Lüthi, Frepp, M. Pleisch; F. Pleisch
Strafen: Je 1×2 Minuten


Eine Motivationsspritze brauchte Alligator Malans vor dem 14. Spiel nicht mehr. Nach dem Verfolger Buffalo gegen Appenzell patzte, stand der Weg in die 4. Liga für Malans offen. Es kam zum Direktduell der zwei bisher besten Teams in der 5. Liga Gruppe 13. Der Match zog zahlreiche Zuschauer an. Eine tolle Kulisse für das Heimteam, das sogleich das Zepter in die Hand nahm. Gleich im ersten Einsatz traf Flury nur gerade 40 Sekunden nach Anpfiff zum 1:0. Bis zur 8. Minute erhöhten Nay, F. Pleisch und nochmal Flury auf 4:0. Der Weg war ein weiteres Mal geebnet. Malans konnte sich in der Folge nur noch selber schlagen. Zwar kamen die Rheintaler auch zu ihren Toren, bis zur Halbzeit führte Alligator aber mit einem beachtlichen 8:2. Besonders beeindruckend die Treffsicherheit von Jungspund Fabian Pleisch. Der 18-jährige Rookie erzielte mit einer hervorragenden Schusstechnik drei Tore. Die zweite Halbzeit verlief dann ähnlich wie die Erste. Malans war die spielbestimmende Mannschaft, auch wenn die Tore nicht mehr so häufig vielen. Es brauchte eine top Defensivleistung und einen Goalie Burtschi in Hochform. Immer wieder versuchten es die Rheintaler über Konterangriffe. Schliesslich reichte Malans der 4 Tore-Vorsprung für einen verdienten Sieg. Um ca. 12:25 Uhr war es geschafft. Alligator Malans hat den Aufstieg in der Premieresaison geschafft und dies vier Spiele vor Schluss.
Buffalo Rheintal II – UHC Alligator Malans 6:10 (2:8)
Sportanlage Oberhof, Schiers, SR Bircher 40 Zuschauer
Tore: (0:40) Flury (Niederer) 0:1, 3. Nay (Niederer) 0:2, 5. F. Pleisch (Lüthi) 0:3, 8. Flury (Nay) 0:4, 10. 1:4, 14. (13:16) Flury (Niederer) 1:5, 14. (13:40) F. Pleisch (Lüthi) 1:6, 18. 2:6, 19. F. Pleisch (Lüthi) 2:7, (19:54) Nay (Flury) 2:8; 21. (20:11) M. Pleisch (Frepp) 2:9; 26. 3:9, 29. (28:39) Lüthi (M. Pleisch) 3:10, 29. (28:50) 4:10, 32. (Ausschluss Lüthi) 5:10, 40. (39:02) 6:10.
UHC Alligator Malans: Burtschi; Nay, Flury, Niederer; Lüthi, Frepp, M. Pleisch; F. Pleisch
Strafen: 1×2 Minuten (Alligator Malans)

Bericht: Lars Nay
Bilder:  Erwin Keller, Kellermedia Grüsch