UHC Alligator Malans

4. Ligisten bezwingen 2. Ligisten im Ligacup!

Die frischgebackenen Kleinfeld-Aufsteiger von Alligator Malans bezwingen in einem hochspannenden Cupfight die oberklassigen Barracudas Romanshorn mit 14:13. Man kann durchaus von einer kleinen Überraschung reden. Insbesondere wenn man berücksichtigt, dass auf Seiten der Alligatoren vier Spieler ihr Debüt gaben. Nun stehen die Alligatoren im Cup 1/64-Final und alle fragen sich; Wie weit geht die Reise noch?
Gleich vier Spieler gaben am vergangenen Samstagabend ihr Debüt für das Kleinfeldteam von Alligator Malans. Auch dank den Neuverpflichtungen, konnte man sich gegen die Oberklassigen durchsetzen.
In der Liga sicherte sich das neugegründete Kleinfeldteam ohne Probleme den Aufstieg in die 4. Liga. Die Meisterschaft ging vor einigen Wochen zu Ende. Doch die neue Saison, startete bereits früh wieder. In der ersten Cuprunde stand das Duell gegen die 2. Ligisten Barracudas Romanshorn an. Auf dem Papier grundsätzlich eine klare Angelegenheit. Die Thurgauer stiegen in der vergangenen Saison in die zweithöchste Schweizer Kleinfeldliga auf. Doch die Vergangenheit zeigte, dass Romanshorn im Ligacup immer wiedermal früh scheiterte. So durfte man sich auf Seiten der Cup-Neulinge aus Malans durchaus reelle Chancen ausrechnen.
Der Start gelang vorerst gut. Abgezockt, wie man ihn kennt, traf Niederer in der 2. Spielminute zum 1:0. Die Reaktion des Gegners kam postwendend. Nach sieben Minuten führten die Herren aus Romanshorn. Alligator spielte durchgehend mit drei Linien und zu Beginn mit Burtschi im Goal. Anders als in der Meisterschaft, wird im Cup effektiv 60 Minuten gespielt, sprich ein Drittel mehr. Bis zum Ende des Spiels sollte sich herausstellen, dass dies keine grössere Herausforderung war für die Alligatoren. In der 8. Minute kam einer der Neulinge zu seinem Tordebüt. Christoph Maurer, der notabene 3. Liga Fussball bei Landquart-Herrschaft spielt zeigt, dass er auch mit Stock umgehen kann und netzt zum 2:2-Ausgleich ein. In der Folge waren es dann wieder die Barracudas, die vorlegen konnten. Die Malanser liessen in der Verteidigung zu viel zu und standen nicht nah genug beim Gegner. So stand es bis zur 11. Minute 2:4 aus Sicht der Unterklassigen. Es folgte ein offener Schlagabtausch. Romanshorn verpasste es nach der Zwei-Tore-Führung die Spielkontrolle zu übernehmen. So blieben die Barracudas im Spielaufbau Fehleranfällig und die Alligatoren bissen eiskalt zu. Zuerst traf Frepp auf Pass eines anderen Neulings, Markus Brasser. Nach einem weitern unnötigen Gegentreffer blitzte ein erstes Mal das Duo um die Nay-Gebrüder auf. Mit einem 4:5-Rückstand ging es in die erste Pause. Das 1. Drittel war ausgeglichen, wenn auch mit leichten Vorteilen für den Favoriten aus Romanshorn.
Nach der kurzen Verschnaufpause wollte man unbedingt gut ins Mitteldrittel reinkommen. Dies auch deshalb weil man ein erstes Mal im Powerplay agieren konnte. Eine herrliche Kombination über Lars Nay, Jann Nay und schliesslich Christoph Maurer brachte den Ausgleich. Zwei Minuten später spekulierte L. Nay auf einen Fehlpass des Gegners und konnte mit einem Breakaway die Führung zurückholen. In der 26. Minute konnte Alligator die Führung sogar ausbauen. Niederer verwandelte herrlich einen direkten Freistoss. Bis zu diesem Zeitpunkt, funktionierte beim Gegner gar nichts mehr. Im Tor von Malans kam im 2. Drittel Simon Vincenz zum Kleinfeld-Debüt. Vincenz wechselte auf die neue Saison ablösefrei von den Wildcats Schiers und somit vom Grossfeld aufs Kleinfeld. Alligator erhöhte den Druck, scheiterte aber mehrmals am Romanshorn-Keeper. Nach 31 Minuten konnten die 2. Ligisten das Spiel wieder ausgleichen. Es ging offenbar ein Ruck durch das Team aus Romanshorn. Plötzlich waren sie wieder da. Umso wichtiger war der Treffer von Debütant J. Nay im Powerplay. Der jüngere Bruder von Lars schiesst mit einem satten Slapshot zum 8:7 ein. Danach liessen sich die Malanser die Führung nicht mehr nehmen. Das ganze Spiel kippte plötzlich und nun wusste man auf der Alligator-Bank; da ist etwas möglich! Zwar kamen die Romanshorner nochmal zum Ausgleich. Kurz vor der Pause war es dann abermals J. Nay der im Powerplay die Führung wiederherstellte. Das Überzahlspiel klappte hervorragend, vor allem die Linie Maurer, Nay & Nay erwischte einen perfekten Tag.
Alligator ging also mit einer 9:8-Führung ins Schlussdrittel. Die 74 Zuschauer erlebten einen äusserst spannenden Cupfight und durften sich auf packende Schlussminuten freuen. In der Kabine wusste man, dass man das Spiel gewinnen kann. Schnellere Linienwechsel, die gegnerische Vorhand decken und über Konter zu Torchancen kommen. Genau so wollte man die letzten zwanzig Minuten bestreiten. Es dauerte gerade mal 24 Sekunden, da gelang L. Nay nach herrlicher Vorarbeit seines Bruders das 10:8. In jedem Drittel konnten die Malanser das erste Tor erzielen, für die Moral unglaublich wichtig. Romanshorn liess aber nicht nach und traf zum Anschlusstreffer, ehe Maurer wieder vorlegte. Was dann folgte, sieht man auch nicht alle Tage. Eine regelrechte Strafenflut führte zu Überzahl-/Unterzahl- sowie 2-gegen-2-Situationen im Minutentakt. Respekt an den Unparteiischen, der den Überblick einigermassen hatte. Die Alligator-Box stand mehrheitlich sehr gut. Immer wieder kam man sogar in Unterzahl zu Möglichkeiten. Unglaublich aktiv zeigte sich Altmeister James Lüthi. Mit seiner ganzen Klasse beschäftigte er meist alleine gleich drei Gegenspieler. Das Selbstvertrauen auf der Alligator-Bank stiegt von Minute zu Minute. Die Unterstützung der verletzten Roman Flury und Dario Zingg half ebenfalls. Zeitweise sassen drei Alligatoren gleichzeitig auf der Strafbank. So musste man gefühlt die letzten 10 Minuten zu Zweit bestreiten. Berechtigterweise wurden auch die Romanshorner nach Fouls auf die Strafbank geschickt. Maurer machte in der 39. Minute, das vermutlich geilste Tor des Abends. Gegen zwei Spieler setzt sich der flinke Fussballer durch, düpiert im genau richtigen Moment den gegnerischen Keeper und netzt ein. Das war das 13:10. Zwei Minuten später erhöhte L. Nay nach erneut sehenswerter Vorarbeit von Maurer auf 14:10. Es folgte ein Kampf um jeden Meter. Und an dieser Stelle soll auch noch der vierte Debütant hervorgehoben werden. Markus Brasser setzte seinen Körper immer wieder geschickt ein und stellte den Gegner vor Probleme im Spielaufbau. Dennoch kamen die Barracudas nochmal heran, ersetzten den Goalie mit einem 4. Feldspieler und verkürzten auf 12:14. Die letzte Minute lief und tatsächlich kamen die Romanshorner, dank einem Treffer, 36 Sekunden vor Schluss nochmal zurück. Die Spannung stieg und die Fans peitschten die Malanser von Sekunde zu Sekunde zur Sirene. Und dann kam sie, die Sirene. Malans im Freudentaumel, es ist geschafft. Die 4. Ligisten von Alligator Malans bezwingen die 2. Ligisten Barracudas Romanshorn und stehen im Ligacup eine Runde weiter.
UHC Alligator Malans III – Barracudas Romanshorn 14:13 (4:5, 5:3, 5:5)
Turnhalle Eschergut, Malans: 74 Zuschauer SR: Gutknecht
Tore: 2. Niederer (M. Pleisch) 1:0, 3. Dröfke (S. Keller) 1:1, 7. Dröfke (Schmid) 1:2, 8. (7:11) Maurer 2:2, 8. (7:52) Albrecht (Wenk) 2:3, 10. Sonderegger 2:4, 11. Frepp (Brasser) 3:4, 12. Stäheli 3:5, 16. L. Nay (J. Nay) 4:5; 22. Maurer (J. Nay; Ausschluss Baumgartner) 5:5, 24. L. Nay 6:5, 26. Niederer 7:5, 30. Sonderegger 7:6, 31. Stäheli (Albrecht) 7:7, 33. J. Nay (Maurer; Ausschluss Schmid) 8:7, 37. Schmid 8:8, 39. J. Nay (Maurer; Ausschluss Sonderegger) 9:8; 41. (40:24) L. Nay (J. Nay) 10:8, 41. (40:58) Dröfke (Schmid) 10:9, 43. Maurer 11:9, 46. Frepp (Brasser, Ausschluss Albrecht) 12:9, 48. S. Keller (Albrecht; Ausschluss J. Nay/Albrecht) 12:10, 49. Maurer (Ausschluss M. Pleisch, Niederer/Dröfke, Albrecht) 13:10, 51. L. Nay (Maurer; Ausschluss Niederer, Frepp/Albrecht) 14:10, 54. S. Keller (Dröfke; Ausschluss J. Nay) 14:11, 55. Albrecht (Dröfke; Romanshorn ohne Torhüter) 14:12, 60. (59:24) S. Keller (Schmid) 14:13.
UHC Alligator Malans III: Burtschi (21.-40, 51.-60. Vincenz); Niederer, M. Pleisch, F. Pleisch; L. Nay, J. Nay, Maurer; Brasser, Frepp, Lüthi.
Barracudas Romanshorn: Bass; Albrecht, Baumgartner, Dröfke, S. Keller, T. Keller, Oberholzer, Schmid, Sonderegger, Stäheli, Wenk.
Bemerkungen: Je 7×2 Strafminuten 1. Pflichtspiel von Brasser, Maurer, J. Nay und Vincenz. UHC Alligator Malans ohne Rosengren, Schuon (beide überzählig), Flury, Zingg (beide verletzt), Brügger, Eberhard, Hartmann, Kuoni, Müller, Peyer, Walli, Walser und Zurflüh (alle abwesend).

Berichtsquelle: Kleinfeld UHC Alligator Malans (Facebook)