UHC Alligator Malans

Alligator Malans II sichert sich den Liga-Erhalt

Im Bündner Derby sichert sich das 2. Liga-Team von Alligator dank eines 9:4-Sieges gegen den UHC Domat/Ems den Verbleib in der Liga.
Rein rechnerisch war das Abrutschen auf einen Abstiegsplatz vor dem Spiel noch möglich gewesen. Fünf Teams waren noch in diesen „Abstiegskampf“ involviert. Die beste Ausgangslage hatte dabei Alligator mit Platz 6, die schlechteste Domat/Ems mit Platz 10. Und damit ist die Ausgangslage und Wichtigkeit für dieses Spiel auch klar.
Alligator musste sich auf alles gefasst machen. Je nach Besetzung gehört Ems ins vordere Mittelfeld oder dann eben in den hinteren Bereich der Rangliste. Schell zeigte sich jedoch, dass Domat/Ems sich ganz auf das Konterspiel fokussiert. Spielerisch überlegen drückten die Malanser Ems in die Defensive und konnten den Ball mehrheitlich in den eigenen Reihen behalten. Ems hingegen konterte effizient und erwischte gleich alle drei Malanser Linien mit schnellen Kontern. So ging Malans zwar dreimal in Führung, stets konnte Ems aber reagieren und so stand es in einem sehr langsamen Spiel nach 20 Minuten 3:3.
In der Folge setzten die Alligatoren noch mehr auf Ballbesitz und liessen den Ball teilweise minutenlang in der gegnerischen Hälfte kursieren. Ems kam seltener zu den gefährlichen Kontermöglichkeiten und so zog Alligator kontinuierlich auf 9:3 davon. In die Torschützenliste (5:3) reihte sich auch Gian-Marco Aebli ein, der nach überstandenem Kreuzbandriss sein Comeback gab. Das 4:9 aus Sicht von Ems kurz vor Spielende änderte am Spielausgang nichts mehr und so feierten die Malanser ihren ersten Sieg im neuen Jahr. Weil Nesslau erneut verloren hat, kann Alligator nicht mehr auf einen Playout-Platz zurückfallen und bleibt auf Platz 6, zwei Punkte hinter Appenzell.
Es folgt das letzte Heimspiel der Saison 2019/20. Am Sonntag, 16. Februar um 10:30 Uhr empfangen die Alligatoren in Maienfeld die Nesslau Sharks, welche seit dem Penaltysieg Anfang November gegen Malans ohne Sieg sind.