UHC Alligator Malans

Malanser-Rumpfteam mit Sieg gegen Kloten zum Jahresende.

Nach einer notwendigen Leistungssteigerung ab dem Mitteldrittel, gewinnt Alligator Malans das letzte Meisterschaftsspiel des Jahres gegen Kloten-Bülach Jets, klar und deutlich mit 9:2 und bleibt in der Tabelle damit in Tuchfühlung der Spitzenteams.
Die Verletztenliste schien bei den Alligatoren über die Meisterschaftspause nicht kleiner, sondern eher gegenläufig zu werden. So figurierten gerade mal 16 Feldspieler auf dem offiziellen Matchblatt. Die ersten gefährlicheren Spielzüge gehörten dem Gastteam und Nichlas Rothe setzte bereits in der zweiten Minute als kleine Duftmarke den Ball an die Malanser Torumrandung. Die Zürcher wirkten in den Startminuten zumindest optisch wesentlich spritziger als die Malanser. Mit zunehmender Spieldauer konnten die Alligatoren das Spielgeschehen wieder ausgleichen und auch immer wieder gefährlich vor Patrick Dürst im Klotener Tor aufkreuzen. In der 8. Minute angelte Remo Buchli den Ball einem Zürcher-Angreifer weg und bediente Jarkko Nurmela mustergültig, welcher zur 1-0 Führung traf. Nur gerade zwei Minuten später folgte aber schon der vermeintliche Ausgleichstreffer. Fabian Zolliker erwischte Christan Hartmann gekonnt an der nahen Ecke. Das Ergebnis änderte sich nur eine weitere Minute aber bereits wieder. Topskorer Mikko Immonen bestrafte die viel zu lasche Malanser Abwehr postwendend mit dem 1-2 für die Gäste. Wieder sind es die Jets, welche dem Spiel zu diesem Zeitpunkt klar den Stempel aufdrückten. Das Malanser Rumpfteam wirkte vielfach zu nervös und unkonzentriert in ihren Aktionen. Kevin Bebi erhielt in der 17. Minute zudem noch die erste Strafe des Abends aufgebrummt und gab den Gästen somit die Gelegenheit, gar mit zwei Toren in Führung zu gehen. Die Malanser-Box brachte das Unterzahlspiel jedoch schadlos und gekonnt über die Zeit. Über die Zeitdauer des ersten Drittels brachten es aber auch die Gäste mit der knappen, doch dem Gezeigten zu diesem Zeitpunkt verdienten Führung. Mit der Schlusssirene musste noch eine weitere 2-Minutenstrafe gepfiffen werden. Beim Klotener Yanick Kindler musste ein Stockschlag geahndet werden, was den Alligatoren ein Überzahlspiel zu Beginn des Mitteldrittels ermöglichte.
Das Powerplay wurde von Alligator jedoch nicht zum Ausgleich ausgenutzt. Für die gefährlichsten Spielszenen im Malanser-Spiel zeichnete sich vorderhand nur der 2. Block aus. Es lief dies 25. Minute als das Heimteam erneut eine Überzahlmöglichkeit erhielt. Eine übertriebene Härte gegen Zolliker führte zur nächsten Strafe gegen Kloten. Diese Strafe nutzten nun die Malanser auch aus. Erneut traf Nurmela für die Alligatoren. Und wenn es einem Block einmal läuft, dann läufts. Lukas Veltšmíd war nur zwei Minuten später für die nächste Malanser Führung verantwortlich. Nach einer schönen Ballstafette und einem Zuckerpass von Buchli, konnte Veltšmíd zum 3-2 einnetzen. 31 Minuten zeigte die Uhr bereits, als Captain Florian Tromm wegen eines Stockschlags auf die Strafbank musste. Auch diese Unterzahl verlief dank einer agilen Malanser-Box schadlos. Die Jets blieben weiterhin spritzig, doch die Alligatoren mit mehrheitlichem Ballbesitz übernahmen zunehmend das Spieldiktat an diesem Abend. In der 37. Minute wurde die ersehnte zwei Tore-Führung der Malanser Tatsache. Roman Fehr erwischte Goalie Dürst aus spitzem Winkel zur 4-2 Führung. Das Spiel hatte in der Folge nun klar auf die Bündner Seite geschwenkt. Ein Bodenspiel in der 39. Minute durch Yannick Steffen führte bereits zur nächsten Strafe gegen Kloten und damit auch zur nächsten Malanser Chance, das Skore zu erhöhen. Bis zur Pausensirene blieb das Skore jedoch bestehen.
44 Sekunden Restzeit der Strafe gegen Steffen verblieben den Malansern zu Beginn des dritten Drittels, um einen weiteren Treffer aufs Konto schreiben zu lassen. Die Strafzeit verstrich jedoch ungenutzt. Die Jets brachten sich in der 42. Minute durch einen Wechselfehler gleich abermals in Bedrängnis. Das Malanser Überzahlspiel mit sehr guten Aktionen, doch ein weiteres Mal konnte Dürst das Klotener Tor reinhalten. Doch kaum wieder in Vollbestand schlug es dennoch im Klotener Tor ein. Erneut traf mit Kevin Bebi ein Spieler der dritten Malanser Sturmformation zur 5-2 Führung. Harry Braillard war nur eine Zeigerumdrehung später für das 6. Malanser Tor verantwortlich. Wie ein «alter Hase» versenkte er den Ball zur Vorentscheidung an diesem Abend. Dies gefiel dem finnischen Cheftrainer Arto Riihimäki gar nicht und er nahm das frühe Timeout. Die nächste Gelegenheit zur Verkürzung des Skores wurde den Zürchern kurz nach dem Timeout durch die Strafe gegen Jo Denis Bärtschi gewährt. Doch die Alligatoren erhöhten das Skore sogar in Unterzahl. Veltšmíd heute in bester Spiellaune, netzte zum 7-2 ein. Totaler Poker durch Riihimäki während der restlichen Malanser Strafzeit. Er nahm Dürst für einen weiteren Feldspieler aus dem Tor. Die doppelte Feldüberlegenheit fruchtete aber dennoch nicht und so blieb auch diese Strafe ohne Torerfolg der Jets. Die Alligatoren haben das Spiel nun vollends in der Hand. Riihimäki hatte jedoch noch nicht genug gepokert und Bärtschi konnte in der 54. Minute problemlos zum 8-2 ins verlassene Klotener Tor einschieben. Die Spreu vom Weizen ist definitiv getrennt. Die restliche Spielzeit des laufenden Jahres und vor den Festtagen lief nach dem Motto «spielen und spielen lassen». Trotzdem musste Dürst sein Gehäuse immer wieder für einen weiteren Feldspieler verlassen. Bärtschi hatte aber seinen Torhunger noch nicht gestillt und war dann für das klare 9-2 Endergebnis verantwortlich.

UHC Alligator Malans – Kloten-Bülach Jets 9:2 (1:2, 3:0, 5:0)
Turnhalle Lust, Maienfeld. 310 Zuschauer. SR Preisig/Schaffter
Tore: 8. J. Nurmela (R. Buchli) 1:0. 11. F. Zolliker (M. Hottinger) 1:1. 12. M. Immonen (M. Kulmala) 1:2. 27. J. Nurmela (K. Berry) 2:2. 30. L. Veltšmíd (R. Buchli) 3:2. 37. R. Fehr (C. Gartmann) 4:2. 45. K. Bebi (N. Vetsch) 5:2. 46. H. Braillard 6:2. 48. L. Veltšmíd 7:2. 55. J. Bärtschi 8:2. 60. J. Bärtschi (K. Berry) 9:2.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 5mal 2 Minuten gegen Kloten-Bülach Jets.
Alligator Malans: Chr. Hartmann; Berry, Tromm; Camenisch, Veltšmíd; Künzli, Gartmann; Karlander, H. Braillard, Bärtschi; Nurmela, D. Hartmann, Buchli; Bebi, Fehr, N. Vetsch; Ersatz: Vogt.
Kloten-Bülach Jets:  P. Dürst; Juuso, Rajeckis; D. Dürst, Kindler; Graf, Steffen; Heller, Immonen, Kulmala; Hottinger, Zolliker, Sokka; Diem, Rothe, Kapp; Ersatz: Schlatter, Good, Tahmasebi, Cathomas, Gärtner.
Bemerkungen: Alligator Malans ohne T. Braillard, Obrecht, P. Vetsch, Nett (alle verletzt) Friolet (abwesend). Kloten-Bülach Jets ohne Bregenzer, Fischer, Homberger (alle verletzt). 2. Lattenschuss Rothe. 46. Timeout Kloten-Bülach Jets. 54. Kloten ohne Torhüter.
Beste Spieler: Lukas Veltšmíd für Alligator Malans, Janis Rajeckis für Kloten-Bülach Jets

Bilder: Erwin Keller, Kellermedia Grüsch.