UHC Alligator Malans

Gute Leistungen der U14 Teams im Tessin

Die U14 Teams von Alligator Malans spielten diesen Samstag erneut in Bellinzona. Und beide Teams bekamen es mit Tessiner Teams zu tun. Nach der gemeinsamen Carfahrt spielte zuerst Malans II gegen Gordola und anschliessend Malans I gegen den aktuellen Leader Ticino.
von Michael Schnider
Malans II zeigte eine gute Leistung. Von Beginn weg liessen sie gegen Gordola, gegen die sie sich im Vorbereitungsturnier in Schiers noch schwer taten, nichts anbrennen. Regelmässig konnten sie vorne ihre Führung ausbauen. Am Schluss resultierte ein logischer 11:2 Sieg. Das noch ungeschlagene Malans II bleibt damit in der Spitzengruppe. Auf die nun dann folgenden Spitzenspiele von Malans II darf man gespannt sein.
Auf Malans I wartete mit dem aktuellen Leader Ticino eine schwierigere Aufgabe, doch alle wollten die im Trainingslager erarbeiteten Fortschritte zeigen und so gelang dem Team eine sehr gute Leistung.
Der Einstieg ins Spiel gelang uns gut und bereits im zweiten Einsatz musste ein Tessiner auf die Strafbank. Zu Beginn wurde das Überzahlspiel ansehnlich gespielt, nach einem Gegenzug verloren wir den Ball aber in der Vorwärtsbewegung und den Tessinern gelang ein Shorthander zum 0:1. Beide Teams versuchten in der Folge jeweils rasch umzuschalten, woraus sich ein auf und ab ergab. Die Tessiner führten dabei die etwas feinere Klinge, ihre Laufwege und ihr Passspiel waren genau. Mit viel Einsatz stopften die Alligatoren die Löcher in der Defensive und kam doch mal ein Tessiner durch, hielt die glänzend aufgelegte Torhüterin dicht. In der 9. Spielminute gelang den Tessinern dann doch das 0:2. Eine Reaktion war gefragt und diese gelang, vor allem der dritten Linie. Gian gelang nach Vorarbeit von Carlo der Anschluss zum 1:2 und auch auf das 1:3 konnte wiederum die dritte Linie noch vor der Pause antworten, dieses Mal traf Carlo auf Vorarbeit von Gian. Mit 2:3 ging es in die erste Pause.
Nach der Pause erhöhten die Tessiner die Intensität in den Zweikämpfen, wir hatten den Ehrgeiz des Leaders offensichtlich angestachelt. Die Alligatoren hielten aber voll dagegen und es entwickelte sich nun je länger je mehr ein richtiger Fight. Gross der Jubel, als Linus mittels Penalty der Ausgleich zum 3:3 gelang. In der 29. Minute konnten die Tessiner aber wieder zum 3:4 vorlegen. Und dann gelang Ihnen in der 33. Minute gar ein Doppelschlag zum 3:6. Würde das Spiel nun doch (klar) zu Gunsten des Favoriten ausgehen? Mitnichten, sowas lassen sich richtige Alligatoren nicht bieten und beissen zurück! Mit einem Doppelschlag unsererseits durch Laurin und Linus nach Vorarbeit von Elias kamen wir in der 34./35. Minute wieder auf 5:6 heran. Das Spiel war neu lanciert. Leider aberkannten die ansonsten gut pfeifenden Schiedsrichter ein reguläres Tor unserseits. Die Tessiner drückten gegen Ende des zweiten Drittels nochmals vehement und es gelang Ihnen noch das 5:7 vor der zweiten Pause.
Auch im letzten Drittel blieb das Spiel intensiv, es wurden viele Zweikämpfe geführt, so blieb vieles (auf beiden Seiten) auch ungenau. In der 45. Minute trafen die Tessiner zum 5:8. Gleich nach dem Bully gelang Linus aber der erneute Anschluss zum 6:8 und kurz darauf traf Aaron nach einem Freistoss herrlich zum 7:8. In der 49. Minute konnten die Tessiner den Zwei-Tore-Vorsprung aber wieder herstellen, neuer Spielstand 7:9. Malans reduzierte in der Folge auf 2 Linien, was eine spannende Schlussphase herbeiführte. Mit viel Kampfkraft und Wille gelang es Druck auszuüben und Linus konnte auf 8:9 verkürzen. Vier Minuten vor Schluss bebte die Halle ein erstes Mal, als wiederum Linus auf Vorarbeit von Elias gar das 9:9 gelang. In der Folge wogte das Spiel auf und ab und Anna vergab vorne eine Grosschance zum Sieg. Zwei Minuten vor Schluss erwischte uns dann leider ein Tessiner Angriff auf dem falschen Fuss und traf zum 9:10 und die Heimfans liessen die Halle nun ihrerseits erbeben. Die Alligatoren versuchten nochmals alles, auch der Goalie wurde noch durch einen 6. Feldspieler ersetzt, aber bei diesem letztlich unglücklichen 9:10 blieb es.
Nach dem Spiel konnte ich mit Carlo reden, welcher im ersten Drittel zusammen mit der dritten Linie eine gute Leistung gezeigt hatte. Carlo meinte: „Es war ein sehr knappes Spiel, das wir leider am Schluss mit Pech verloren haben. Zu Beginn ist es unserer Linie gut gelaufen und ich konnte mein 1. Saisongoal schiessen.“
Eine tolle Leistung blieb damit resultatmässig leider unbelohnt. In Sachen Konzentration, Wille, Einsatz und Zusammenhalt haben wir eine super Mannschaft. Die Fortschritte im Zusammenspiel (Lauf- und Passspiel) sind erkennbar, wir werden weiterhin hart daran arbeiten, besser zu werden.