UHC Alligator Malans

Ein Spiel zum Vergessen?

Die U14 Teams von Alligator Malans spielten diesen Samstag in der MZH Lust in Maienfeld. Während Malans II am Morgen nach etwas Anlaufschwierigkeiten letztlich doch noch klar gegen Sarganserland gewann, zahlte Malans I am Nachmittag gegen Chur I Lehrgeld.
Allen im jungen Team von Malans I war klar, dass das Spiel gegen Chur I eine Herkulesaufgabe werden würde. Und die Churer schlugen von Beginn weg ein hohes Tempo an und konnten in der 3. Minute mit einem Doppelschlag das Spiel bereits früh in ihre Bahnen lenken. Mit viel Kampfgeist hielten die Jungalligatoren dagegen, es war viel Verteidigungsarbeit gefragt, waren die Churer doch in allen Belangen etwas überlegen. In der 10. und 19. Spielminute gelangen den Churern zwei weitere Treffer zum 4:0 Pausenresultat. Leider konnten wir die, zugegeben raren, Chancen vorne nicht in ein erstes Tor ummünzen. Ein solches hätte dem Team zu diesem Zeitpunkt gut getan.
Denn im Mitteldrittel verloren wir etwas den Faden. Zwar kämpften und rackerten die Jungs wie wild, aber je länger, desto unglücklicher. Wir verloren etwas den Kopf, was die Churer zu schön herausgespielten Toren nutzten. Auf der Spielerbank waren wir Trainer nun gefordert, machte dieses Spiel nun doch dem einen oder anderen Spieler arg zu schaffen. Der Blick zur Anzeigetafel zeigte ein 12:0 zur zweiten Pause. Ein Drittel zum Vergessen? Besser ein Drittel zum Lernen, ganz nach dem Motto eines Stan Wawrinka.
Manch einer in der Halle befürchtete wohl nun ein völliges Auseinanderbrechen der Alligatoren. Den Spielern gelang es aber, ihre Emotionen wieder zu kontrollieren und im letzten Drittel besser dagegen zu halten. Zwar ging auch dieses Drittel mit 2:4 Toren verloren, aber endlich konnten wir vorne auch reüssieren und nach hinten standen wir stark verbessert. Bevor wir aber endlich den ersten Treffer erzielen konnten, liessen wir drei hochkarätige Chancen leider aus. Entsprechend war dann unser erster Treffer der wohl am meisten bejubelte Treffer des ganzen Spiels.
Am Schluss stand dann ein 2:16 auf der Anzeigetafel. Ein Spiel zum Vergessen also? Ja und Nein. Wir haben aus dem 2. Drittel gelernt und können dieses Spiel nun ganz getrost vergessen. Die Leistung aus dem 1. und vor allem dem 3. Drittel nehmen wir gerne mit, geht es doch gleich diesen Sonntag um 14.30 Uhr wieder in Maienfeld weiter.