UHC Alligator Malans

11. Runde der U14 Teams

Die U14 Teams spielten am Sonntag in Widnau. Am Morgen gewann das U14 II Team sicher mit 9:4 gegen Chur II. Am Nachmittag forderte das U14 I vom zweitplatzierten Widnau alles ab und verlor letztlich unglücklich mit 5:6.
Bereits im Hinspiel hatten wir gegen ein starkes Widnau (aktuell liegt Widnau auf Rang 2) gut gespielt. Daran wollten wir anknüpfen. Wie meistens gelang uns der Start ins Spiel gut. Laurin traf bereits nach einer Spielminute mittels eines schönen Weitschusses zum 1:0. In der Anfangsphase hatten wir trotzdem (und obwohl wir darauf eingestellt waren) etwas Mühe mit den schnellen Kontern der Widnauer. Eine solche Überzahl bei einem schnellen Angriff nützten sie denn auch zum 1:1 aus. In der Folge entwickelte sich ein durchaus attraktives Spiel. Und gegen Ende des ersten Drittels überschlugen sich die Ereignisse: Zuerst schoss uns Anna im Powerplay auf Zuspiel von Aaron wieder mit 2:1 in Front, ehe Widnau mit einem Doppelschlag in der 15. Minute das Spiel kehrte und wir plötzlich mit 2:3 hinten lagen. Als dann Widnau gar noch das 2:4 gelang, hiess es ruhig bleiben. Eine weitere Strafe gegen Widnau half uns dabei und prompt war unser Überzahlspiel wieder erfolgreich, Aaron traf auf Zuspiel von Anna zum 3:4. Dabei blieb es dann bis zur ersten Pause.
Die zahlreichen Zuschauer hatten ein attraktives erstes Drittel gesehen. Im Mitteldrittel bekamen wir die schnellen Gegenangriffe der Gators besser in den Griff, einzig ihre erste Linie konnte weiterhin Akzente in der Offensive setzen. Und nach einem Lattenschuss von Widnau kullerte in der 29. Minute ein Ball von uns unglücklich für die Widnauer zum 4:4 über die Linie, als Torschütze liess sich erneut Aaron, dieses Mal auf Zuspiel von Carlo notieren. Leider konnte Widnau nur eine Minute später wieder mit 5:4 in Führung gehen. Gegen Ende des zweiten Drittels wurden wir immer stärker, die Chancen vorne häuften sich. Thomas traf leider kurz vor der zweiten Pause nur die Latte, sodass wir auch zur zweiten Pause mit einem Tor hinten lagen.
Im letzten Drittel wollten wir das Spiel kehren. Und wir begannen stark. Ein schöner Angriff der dritten Linie, Linus legte perfekt für Gian auf, führte zum verdienten 5:5. Nun erwachte auch das Publikum, lautstark wurden die beiden Teams angefeuert. Das Spiel wogte nun auf und ab. Ein Weitschuss von Widnau fand den Weg zum 5:6 in unser Tor. Das stachelte uns nur noch mehr an und wir warfen nun alles nach vorne. Und die Chancen kamen: zuerst setzte Laurin einen Knaller an die Lattenunterkante (50. Spielminute), danach spielte Anna einen schönen Querpass auf Linus, der knapp am Tor vorbeischoss (54. Minute) und nur eine Minute später vergab Giona zweimal im Getümmel vor dem Tor. Der Ball wollte einfach nicht rein! Zwei Minuten vor Schluss nahmen wir unser Timeout und gerade als wir den Torhüter vom Feld nehmen wollten, musste nochmals ein Widnauer auf die Strafbank. In Überzahl kamen wir schnell wieder zu einem Abschluss, der aber leider verzogen wurde. In der Folge zerrannen die Sekunden und Widnau brachte den knappen Sieg sehr zu unserem Ärger über die Zeit.

Nach dem Spiel konnte ich mit Kimo reden, er meinte zum Spiel: “ Wir haben halt knapp verloren und das ärgert uns. Wenn ich mir überlege, dass wir alles gegeben haben und trotzdem wegen ein paar Pfosten- und Lattenschüssen verloren haben, was soll man da noch sagen.“