UHC Alligator Malans

Breu feiert die perfekte Premiere

Alligator Malans schlägt Cupsieger Zug United zuhause mit 5:0. Eine starke Teamleistung und einige schöne Paraden ermöglichten Alligator-Torhüter Sandro Breu den perfekten Einstand im Alligator-Dress.

Autor: UHC Alligator Malans

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen Alligator Malans und Zug United blieb vor allem den Alligatoren in bester Erinnerung. Gleich mit 14:2 gewannen die Alligatoren im August gegen den Cupsieger der vergangenen Saison. Eine solch einseitige Partie konnte am Samstag beim ersten Aufeinandertreffen in der Meisterschaft nicht erneut erwartet werden. Die Zuger bewiesen zum Auftakt der Meisterschaft gegen Rychenberg und GC mit zwei Siegen, dass der Auftritt am Supercup ein Ausrutscher war.

Trotzdem fühlte man sich zu Beginn des Spiels am Samstag etwas an die Partie im Supercup erinnert. Nur gerade 17 Sekunden benötigten die Malanser, um in der heimischen Sporthalle Lust ein erstes Mal in Führung zu gehen. Es war eine Führung, die die Malanser nie mehr aus der Hand gaben. Zwar war das Resultat auf der Anzeigetafel am Ende nicht so deutlich wie noch im Supercup, in Gefahr geriet der Sieg aber dennoch nie. 5:0 endete schliesslich eine Partie, die von einer sattelfesten Malanser Abwehr, einem starken Sandro Breu im Tor der Alligatoren – der notabene seinen Meisterschafts-Einstand bei Malans gab – und in den entscheidenden Momenten abgebrühten Stürmer geprägt wurde. Ein perfektes Beispiel dafür spielte sich in der 10. Minute ab. Der Spielstand lautete zu diesem Zeitpunkt 2:0. Kurz zuvor hatte bereits Ursin Thöny einen Abpraller nach einem Schuss von Tim Braillard souverän abgestaubt. Dann betrat die Sturmlinie um Dan Hartmann, Simon Nett und Gian-Marco Capatt das Feld. Capatt war es, der auf der rechten Seite den Ball bekam. Der junge Flügel bewies Selbstvertrauen und zog aus relativ spitzem Winkel mittels Drehschusses ab. Der Ball passte haargenau unter die Latte. Schüsse aus solchen Positionen hatte auch Zug immer wieder, mit dem Unterschied, dass in diesen Situationen selten grosse Torgefahr entstand. Zug agierte auch ansonsten etwas glücklos. Auch die Umstellung auf zwei Formationen zur ersten Pause und Forcierung der drei schwedischen Stürmer wirkte nicht wie gewünscht. Stattdessen erhöhte Remo Buchli nach toller Vorarbeit von David Schmid und Jarkko Nurmela bereit in der 23. Minute auf 4:0.

Und nun gelang Alligator etwas, was in der vergangenen Saison häufig nicht geklappt hatte: Eine frühe Führung souverän über die Zeit bringen. Nach einem Powerplay-Tor gegen Ende des zweiten Abschnittes von Tim Braillard spielten die Alligatoren genau gleich konzentriert weiter. Auch wenn zu Beginn des Schlussdrittels Zug die Schlagzahl noch einmal erhöhte und Malans einige weniger starke Minuten einzog, etwas Zählbares schaute für den Cupsieger weiterhin nicht heraus. Die Malanser spielten nun auch für Breu. Es war spürbar, dass ihm der erste Shutout in den Farben der Alligatoren ermöglicht werden sollte. Ein Unterfangen, dass trotz mehreren Minuten in 6:5 oder gar 6:4-Unterzahl gelang.

Und so konnte Alligator mit der bisher besten Saisonleistung den dritten Sieg im dritten Spiel der laufenden Saison einfahren. Bereits am Sonntag folgt nun der Spitzenkampf gegen Wiler-Ersigen. Malans scheint dafür bereit zu sein.

UHC Alligator Malans – Zug United 5:0 (3:0, 2:0, 0:0)

Sporthalle Lust, Maienfeld. 370 Zuschauer. SR Britschgi/Gasser.

Tore: 1. D. Hartmann (G. Capatt) 1:0. 9. U. Thöny 2:0. 10. G. Capatt (C. Gartmann) 3:0. 23. R. Buchli (J. Nurmela) 4:0. 36. T. Braillard (D. Hartmann) 5:0.

Strafen: 2mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 1mal 2 Minuten gegen Zug United.

Alligator Malans: Breu; Berry, Obrecht; Camenisch, Gartmann; Flütsch, Tromm; Thöny, Braillard, Vetsch; Capatt, Hartmann, Nett; Nurmela, Schmid, Buchli;

Ersatz: Wittwer, Holenstein, R. Schubiger, Rohner, Friolet, Schnell

Bemerkungen: Alligator ohne Vestlund, Veltsmid (verletzt) Schubiger V. (U21)

Beste Spieler: Sandro Breu (Alligator Malans), Petter Nilsson (Zug United)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.