UHC Alligator Malans

Harmlose Alligatoren verlieren gegen Tigers

Nach einem ansprechenden Startdrittel entgleitet Malans die Partie gegen die Tabellennachbarn aus dem Emmental. Die Unihockeytigers entführen dank schnörkellosem Spiel ohne Schwächephasen verdientermassen drei Punkte und stehen in der Tabelle nun vor den Alligatoren.

von Thomas Rentsch

Das Spiel begann mit einem unterhaltsamen Schlagabtausch: die Tigers gingen mit einem abgefangenen Ball mittels Konter in Führung. Im ersten Überzahlspiel zeigten die Alligatoren herrliches Direktspiel und glichen durch Tim Braillard aus. Und in der achten Minute legte Christoph Camenisch Flügelstürmer Ursin Thöny perfekt zum Führungstreffer auf. Malans spielte gepflegter, die Tigers zeigten ihre klassischen Qualitäten: Biss im Zweikampf und schnelle Abschlüsse. Nick Pfister demonstrierte diese Tugenden in einem hochstehenden mehrteiligen Zweikampfduell gegen Kevin Berry, bei dem er sich eine gute Abschlussposition erarbeiten konnte und das 2:2 erzielte. Für die erneute Bündner Führung war Gian Marco Capatt mit einem Abstauber besorgt. Und zu Beginn des Mitteldrittels glichen die Emmentaler in Überzahl wieder aus.

Nach diesem munteren Hin und Her im ersten Drittel ereigneten sich die entscheidenden Szenen bei Spielhälfte: Malans führte dank eines im Pressing erarbeiteten Tores durch Nino Vetsch mit 4:3. In der 32. Minute überwanden die Tigers aber für einmal das Malanser Forechecking und konnten mit einem Konter zum 4:4 ausgleichen. Zwei Minuten später leistete sich Gian Marco Capatt eine kleine Unkonzentriertheit, die Simon Steiner eiskalt zum Vorteil seiner Mannschaft nutzte. Personelle Umstellungen im Malanser Team bewirkten in diesen Minuten eher zusätzliche Verunsicherung, die Tigers kamen in Fahrt, die Alligatoren ins Schwimmen. Jonas Wittwer im Malanser Tor kam mächtig unter Beschuss, konnte sich auszeichnen. Bis er in der 39. Minute machtlos einen gekonnten Ablenker des Emmentaler Best-Player Nick Pfister passieren lassen musste.

Der 4:6 Rückstand zu Beginn des Schlussdrittels motivierte die Alligatoren zu wütenden Angriffen auf das von Jürg Siegenthaler gehütete Langnauer Tor. Dies leider auf Kosten von Präzision in Passspiel und Abschlüssen. Die Tigers ihrerseits entwickelten mit einem guten Gespür für technische Unzulänglichkeiten weiterhin ständige Torgefahr. Auch ohne Torhüter und mit sechs Feldspielern blieb Malans ohne Chancen auf den Sieg – zu ungenau und verbissen agierten die Schlüsselspieler in diesem Moment. Der Treffer ins leere Tor durch Flühmann bedeutete die Siegsicherung der Emmentaler in der 56. Minute.

Nach vier starken Spielen zeigte sich Alligator Malans heute von einer unpässlichen Seite. Die defensive Stabilität, die auch gegen Wiler-Ersigen Bestand hatte, wurde von den Langnauern mit Fortdauer des Spiels überwunden. Und offensiv wollten die Schüsse bei allem Bemühen nicht aufs Tor, die Pässe verfehlten zu oft das Ziel – der Ball rollte trotz sichtbarem Bemühen nicht für die Alligatoren.

Das sagt Cheftrainer Pius Caluori zum Spiel: «Es tut mir leid für die Zuschauer, dass wir nicht an die guten Leistungen anknüpfen konnten. Es gilt nun, diese schwache Partie genau zu analysieren. Für ein Fazit ist es zu früh. Gratulation an die kämpferischen Tigers.»

 

UHC Alligator Malans – Tigers Langnau 5:7 (3:2, 1:4, 1:1)
Sporthalle Lust, Maienfeld. 420 Zuschauer. SR Geissbühler/Schmocker.

Tore: 2. S. Flühmann (N. Pfister) 0:1. 5. T. Braillard (C. Camenisch) 1:1. 8. U. Thöny (C. Camenisch) 2:1. 16. N. Pfister (S. Flühmann) 2:2. 18. G. Capatt (N. Vetsch) 3:2. 22. S. Siegenthaler (J. Lauber) 3:3. 26. N. Vetsch (T. Braillard) 4:3. 32. Math. Steiner (K. Kropf) 4:4. 34. S. Steiner (D. Langenegger) 4:5. 39. N. Pfister (J. Nyh) 4:6. 56. S. Flühmann (J. Nyh) 4:7. 60. C. Camenisch (T. Braillard) 5:7.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen UHC Alligator Malans. 3mal 2 Minuten gegen Tigers Langnau.

58. Timeout beide Teams.
Malans ab 56. Mehrheitlich ohne Torhüter mit sechs Feldspieler.
9. Pfostenschuss Flütsch, 44. Lattenschuss Rohner.

Alligator Malans: Wittwer; Berry, Obrecht; Camenisch, Gartmann; Flütsch, Tromm; Braillard, Capatt, Vetsch; Hartmann, Thöny, Nett; Schmid, Rohner, Buchli;.
Ersatz: Friolet, Schnell, Romano Schubiger, Holenstein, Breu.
Verletzt: Vestlund, Veltsmid, Nurmela.

Tigers Langnau: J. Siegenthaler; Jakob, Langenegger; S. Siegenthaler, Aeschlimann; Nyh, Schlegel; Strohl, S. Steiner, Kropf; Lauber, Wälchli, Gerber; Mathias Steiner, Pfister, Flühmann.
Ersatz: Schenkel, Fankhauser, Matteo Steiner, L. Steiner, Beck.

Beste Spieler:  Christoph Camenisch für Alligator Malans, Nick Pfister für Tigers Langnau

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.